PIGS-Staaten–und das ganze Drama nimmt kein Ende…

2

[ad#Google Adsense XL-rechts]

Hallo zusammen, lange nichts mehr von mir hören lassen. Ab heute sollte sich das wieder ändern. Denn es ist quasi immer wichtiger geworden, das Thema Schuldenkrise und sichere Anlagen den Anlegern immer wieder vor Augen zu führen.

Letzte Woche konnte ich in einem Börsenbrief lesen, dass man nun unbedingt short gehen sollte bei Gold. Da musste ich mich schon fragen: Was das denn sein sollte. Schließlich haben wir unverändert eine Situation an den Aktienmärkten die alles andere als geklärt ist. MDAX und DAX standen vor diversen Jahres- und Allzeithochs – ja. Aber die jüngsten Handelstage zeigen es ganz deutlich. Die Angst wird mitgehandelt. Es ist verflucht schwer, einen Trend auszumachen. Zumindest bei den Aktien-Indizes. Nicht aber bei Gold.

Denn Italien wird in den nächsten Tagen weiter im Blickpunkt stehen. Ja und selbst wenn die Italiener sagen, dass sie ein Sparprogramm anfangen wollen – das löst die Probleme nicht. Denn auch die USA haben so nen klitzekleines Liquiditätsproblem… Und das alles sollte dann nicht ideal für Long-Positionen auf Gold sein?

Machen wir uns nichts vor: Die Schuldenproblematik betrifft nicht nur kleine europäische Volkswirtschaften sondern genau genommen eigentlich jeden Staat in der Euro-Zone. Denn wir alle zahlen in den Topf. Wir alle werden Probleme bekommen. Und diese Erkenntnis wird den Gold-Preis unweigerlich nach oben treiben. Gold und Silber – das sind Anlagen, die alles andere als “überhitzt” sind.

Remember: Schon gestern hat ein steigender Goldpreis in Kombination mit einem anziehenden Dollar hat dem glänzenden Metall in Euro ein neues Rekordhoch beschert…

take care,
Euer Goldfinger


2 KOMMENTARE

  1. Lieber Stefan, das ist mal ein sehr interessanter Kommentar gewesen…regt zum Nachdenken an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here