News Ticker

Kleine Presseschau vom 11. Juli 2011

Interessantes zum Marktumfeld und aus der Wirtschaft

Acemaxx-Analytics: US-Arbeitsmarkt sendet kaum Anzeichen von Erholung

financeBLOG: Miserable Arbeitsmarktzahlen in den USA

Ralf Drescher: US-Arbeitsmarkt – Wenn selbst Zahlentricks nicht mehr helfen

egghats blog: Ich mache mir Sorgen um Italien …

Verlorene Generation: Top-10 der Staatspleiten: Ausgabe 08.07.2011

Gaertner’s Blog: Point of No Return im Finanzdrama

Rott & Meyer: Schwarz auf weiß: Kein Gundrecht auf Demokratie

Blick Log: Doppel-Gähn: Ermüdende und sich ständig wiederholende Kritik an Ratingagenturen

start-trading.de: Ratingagenturen haben’s nicht leicht

egghats blog: Containerschifffahrt im Schweinezyklus. Oder ist das mehr?

Wirtschaftsphilosoph: Inflation vs. Deflation

Tim Schäfer: Die Inflation kommt, was tun? Aktien kaufen!

FTD: Bodenschätze: Deutschlands 17. Bundesland liegt im Pazifik

Social Banking 2.0: Wirtschaftsblogs: Offener Brief an meine Journalistenkollegen

Unternehmen, Aktien und Anlagen im Fokus

ARD-Börse: Das neue Ackermann-Duo

Spiegel: Großmann erwägt Gazprom-Beteiligung an RWE

FAZ: Vossloh: Nur Übernahmespekulationen stützen den Aktienkurs

Der Aktionär: Nordex: Wird das noch was?

FTD: Lenzing – Zellulose statt Baumwolle

FTD: Schnäppchen-Portal: Living Social plant milliardenschweren Börsengang

Manfred Gburek: Misstrauen in Währungen, Vertrauen in Gold

FAZ: Geldanlage: Finanzprodukte für jedermann


2 Kommentare zu Kleine Presseschau vom 11. Juli 2011

  1. Es geht schon wieder los. Nun knöpfen sich die Finanzmärkte Italien vor. Das war nur eine Frage der Zeit. Nun wird Italien ganz Europa in den Abrund reissen und keiner kann es verhindern. Es wird Zeit, dass Deutschland aus dem Euro austritt. Je schneller desto besser.

  2. also als Politikwissenschaftler muss ich leider Frau Merkel recht geben – nach wie vor sind wir Deutschen mit unserer Wirtschaft einer der – wenn nicht sogar die – größten Nutznießer des Euro-Raums bzw. des Euros – auch wenn wir augenscheinlich am meisten für dessen Rettung zahlen werden. Der Euro wird wegen Italienern und Griechen nicht untergehen und wer weiß, vielleicht ist schon in fünf Jahren die chin. Währung im Verhältnis zum Euro der neue „Greenback“…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*