News Ticker

Deutsche IR-Arbeit verbessert sich deutlich, Nachhaltigkeit wird wichtiger

[ad#Google Adsense L-rechts]Geht es nach dem „Capital Investor Relations Preis 2011“ hat sich die Finanzkommunikation nahezu aller Unternehmen aus den Börsen-Indizes Stoxx Europe 50, Dax, MDax, TecDax und SDax in den letzten zwölf Monaten deutlich verbessert. Offenbar wird seitens der Akteure das Thema Nachhaltigkeit immer öfter nachgefragt. Auch dies ist ein Ergebnis der Untersuchung des Hamburger Kapitalmarkt-Spezialisten Prof. Dr. Alexander Bassen.

Bereits seit 1997 verleiht Capital gemeinsam mit der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) den Capital-Investor-Relations-Preis. Im Stoxx Europe 50 konnte Vorjahressieger BASF erneut mit 422 von maximal 500 Punkten den Spitzenplatz belegen. Aus dem Kreis der DAX-Unternehmen, die nicht im Stoxx Europe 50 vertreten sind, wurde Fresenius Medical Care mit 436 Punkten auf den ersten Platz platziert. Im MDax rangiert wie im Vorjahr Lanxess mit 405 Punkten auf dem ersten Rang, während im TecDax die Software AG (411 Punkte) Spitzenreiter ist.

„Unternehmen mit Top-IR gehen den Aspekt Nachhaltigkeit professionell an. Das ist inzwischen ein wesentlicher Teil guter IR-Arbeit“, so Bassen zu der Studie. Für Capital-Chefredakteur Steffen Klusmann stecken in den Nachhaltigkeitsaspekten „enorme Ertrags- und Imagepotenziale für Unternehmen, wenn sie kerngeschäftsrelevant umgesetzt und nicht als Green Washing missbraucht werden“. In folgenden Video kommen die Preisträger kurz zu Wort und äußern sich zum neuen Boomthema Nachhaltigkeit.

Die vollständige Preisträgerlisten gibt es unter www.capital.de/irpreis


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*