News Ticker

Market Preview: Hexensabbat dürfte für Turbulenzen sorgen

[ad#Google Adsense L-links]Der deutsche Aktienmarkt steht heute unter dem Eindruck des Hexensabbats. Der große Verfallstag an den Terminmärkten dürfte dabei bis in die Mittagsstunden für Turbulenzen sorgen. Daneben bleibt das Dauerthema Griechenland das bestimmende Thema.

Die Jungs von x-markets betrachten den Unterstützungsbereich zwischen 7.000 und 7.040 Punkten weiterhin als Rettungsanker der Bullen. Mehrfach habe dieser Bereich seine Relevanz bestätigt. Unterhalb dieser Zone, insbesondere unterhalb von 6.991 Punkten, wären hingegen neue Mehrwochentiefs markiert und weiter fallende Notierungen bis zu 6.965 Zählern möglich.

Das Macquarie Oppenheim Derivate-Team schätzt den Markt derzeit als sehr unentschlossen ein und kommt zwischen 6.991 und 7.231 Punkten zu keiner Richtungsentscheidung.

Bei der Citi First hält man ebenfalls eine Weiterführung des Abwärtstrends für möglich. Kursverluste
bis auf 6.995 Punkte und später dann sogar auf neue Tiefs wären in ihren Augen denkbar. Ein Stundenschlusskurs über 7.134 Punkte hingegen würde bereits
wieder vorsichtig bullisch zu werten sein.

Die Jungs von BNP Paribas kommen zu dem Schluss, dass die Bullen aus wellentechnischer Sicht eine weitere Chance erhalten. Dabei stellen sie jedoch fest, dass die Bullen seit Anfang Mai 2011 das „Schlachtfeld“ komplett verlassen haben. Die bisherigen Kurserholungen seien eher als Shorteindeckungen zu erkennen und von den „echten“ Bullen sei bisher nichts zu erkennen gewesen.

Unternehmens- und Konjunkturdaten

15.55 Uhr, USA Verbrauchervertrauen Uni Michigan (Juni)
16.00 Uhr, USA Frühindikatoren (Mai)

D, Porsche, Hauptversammlung

[ad#Google Adsense breit]


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*