Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

1

Die kurze Erholung zum Wochenauftakt wurde im Keim erstickt, der DAX trat erneut den Weg gen Süden an. Die Konsolidierung hat damit weiter Bestand. Und die Gefahr einer weitergehenden Korrektur hat sogar wieder erheblich zugenommen.

An der 20-Tage-Linie abgeprallt

Am Dienstag konnte der der DAX mit einem Abwärtsgap die charttechnisch wichtige Zone zwischen 7.243 und 7.254 zurückerobern und kletterte bis auf ein Hoch bei 7.320. In der Nähe der fallenden 20-Tage-Linie, die aktuell bei 7.289 verläuft, drehte der Index aber dynamisch nach unten ab.

7.000er-Marke rückt näher

Nach einem Abwärtsgap ging er gestern auf seinem absoluten Tagestief bei 7.074 in den Feierabend und liegt damit nur noch knapp über dem Tief der vergangenen Woche (7.071). Wird dies unterschritten, ist ein Test der 7.000er-Barriere wahrscheinlich. Unterhalb der runden Marke ist die 200-Tage-Linie bei aktuell 6.875 das nächste Korrekturziel.

Erst über 7.320 hellt sich die Lage deutlich auf

Der Weg nach oben ist beschwerlich. Hier bietet zunächst das gestern geöffnete Gap bei 7.194 Widerstand. Darüber rückt wieder die Widerstandszone bei 7.243/7.254 in den Fokus. Deutlich aufhellen würde sich die angespannte charttechnische Lage mit einem Anstieg über das Hoch dieser Woche bei 7.320.


TEILEN

1 KOMMENTAR

  1. Wie weit fällt der DAX?…

    Unsere neue Daxanalyse prognostiziert für den deutschen Leitindex weiter fallende Kurse. Die dreihundert Punkte Verlust von Anfang Mai stecken den Börsianern noch in den Kochen. Trotz aller Zuversicht einiger Marktteilnehmer sind es nun berei…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here