Gold: Da sind noch +34% Potenzial

1

[ad#Google Adsense XL-links]

Ich bin erneut erstaunt, wie ungeduldig besonders die deutschen Börsianer oft sind.

Da brauchen die Rohstoff- und  Aktienmärkte einmal nur ein paar Wochen lang faktisch auf der Stelle zu treten und schon häufen sich Anfragen mit solchem oder ähnlichen Inhalt bei mir:

“Seit Wochen tut sich nix an den Märkten, meinen Sie, dass wird sich wieder ändern?”

Dann stehe ich wieder vor der Entscheidung, ob ich mich ernsthaft mit einer solchen Anfrage auseinander setze oder meine Standardantwort schicke:

“Nein, die Märke werden sich nie wieder bewegen, denn gerade der Börsenhandel zeichnet sich dadurch aus, dass wir niemals Trends an den Märkten haben.”

(Wäre ja gar nicht so schlecht, dann hätte man es Analyst deutlich leichter)

Ok, Spaß beiseite. Nutzen wir lieber die ruhigere Zeit an den Märkten, nach und nach die wichtigsten Underlyings mit Point&Figure zu analysieren.

Heute sollten wir meiner Meinung nach dringend einen erneuten Blick auf das Gold werfen.

Schließlich bietet es sogar jetzt noch satte +34% Kurspotenzial.

Aber der Reihe nach:

XundO01062011

Point&Figure Gold: Weiteres Potenzial von rund +34%

Am 2 März bildete sich im Point&Figure-Chart des Goldpreises durch das Überschreiten von 1.440 USD pro Feinunze ein erneutes Point&Figure-Kaufsignal aus.

Anfang Mai kam es zu einem Rücksetzer, der es nun ermöglichte, das 2. Kursziel des Kaufsignals vom 2. März zu bestimmen.

(Erst dann war nämlich eine vertikale Kurszielberechnung möglich, denn erst dann stand die Länge der X-Säule, die das Kaufsignal beinhaltet, fest. Das erste Kursziel von 1.600 USD wurde ja nach der horizontalen Berechnung bestimmt und übrigens fast punktgenau erreicht.)

Dieses 2. Kursziel aus der vertikalen Berechnung beläuft sich auf satte 2.060 USD pro Feinunze.

Es wurde durch den Kursanstieg seit dem 31. März bestätigt. (Erkennbar an der letzten X-Säule)

Sammeln wir die Informationen und kommen zu einem Resümee:

Der Goldpreis befindet sich weiter in einem intakten Point&Figure-Kaufsignal mit dem aktivierten und bestätigten Kursziel von 2.060 USD pro Feinunze.

Das eröffnet bereits schon ohne Hebel ein sattes Kurspotenzial von +34%.


Unter 1.460 USD wird´s kritisch

Sollte der Goldpreis jedoch wider Erwarten “schwächeln”, kommt der Marke von 1.460 USD pro Feinunze eine wichtige Bedeutung zu.

Sollte der Preis des gelben Edelmetalls darunter fallen, dürften die Bären wieder neuen Mut fassen und den Kurs weiter nach unten treiben.

Gold ist weiter eine Bullen-Versuchung

So gesehen spricht das Verhältnis von Chance zu Risiko weiter eine deutliche Sprache.

Mit rund 500 USD Potenzial und einem Risiko von rund 100 USD (jeweils pro Feinunze) bietet sich auch jetzt noch ein Investment im Gold an.

Ihr Jörg F. Mahnert

www.XundO.info (alles rund um Point&Figure)

Der Autor ist in Gold derzeit investiert. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dem Autor sind die Anforderungen nach §34b WpHG bekannt.


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here