Mal wieder ein Blick auf den DAX (und Freikarten für die Trading-EXPO gibt´s auch)

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]

Ich habe dafür Verständnis. Wenn man sich so die Intraday-Kurse des DAX der letzten Tage betrachtet, könnte sich der Eindruck eines sehr dynamischen Index aufdrängen.

Relativierung tut not

Was dürfte wohl besser als Point&Figure geeignet sein, diese scheinbare Dynamik zu relativieren?

Ok, das war eine rein rhetorische Frage………

Werfen wir also zuerst einen Blick auf den Point&Figure-Chart des DAX mit 50 Punkten als Kästchengröße:

Xundo24052011

In dieser kleineren Einstellung wird folgendes klar:

  1. am 20.4 generierte der DAX ein Point&Figure-Kaufsignal mit dem Kursziel von 8.850 Punkten (!)
  2. es kam zwar am 20.5 zu einem Verkaufssignal, das wir aber ignorieren müssen, da es oberhalb der Hausse-Unterstützung des letzten Point&Figure-Kaufsignals stattfand
  3. die angesprochene Hausse-Unterstützung (erkennbar als schwarze Linie, die im 45-Grad-Winkel ansteigt) verläuft aktuell im Bereich von 7.100 bis 7.150 Punkten
  4. und dieser Bereich wird seit 2 Tagen ausgiebig getestet

Folgerungen aus den genannten 4 Punkten:

Aktuell dürfen wir den DAX auch in dieser kurzfristigen Charteinstellung als Bullish werten.

Ein Unterschreiten von 7.100 Punkten würde diese Meinung ins Wanken bringen.

Aber auch dann wäre das Abwärtspotenzial durch die psychologisch wichtige Unterstützung bei 7.000 Punkten eng begrenzt.

Und was ist mit dem “großen” Bild?

Nun also der Blick auf den Point&Figure-Chart des DAX in der “Chartcraft-Einstellung”. Hier entspricht aktuell ein Kästchen 100 Punkte.

Xundo240520112

Das relativiert nun die Bewegungen der letzten Tage völlig.

Der DAX befindet sich in dieser, längerfristigen, Einstellung gleich in 2 Point&Figure-Kaufsignalen mit den Kurszielen von 10.500 und 9.900 Punkten. Und die Abwärtsbewegung der letzten Tage entpuppt sich als das, was sie ist……..ein längst überfälliger Rücksetzer, der noch nicht einmal dramatisch wirkt.

Ich denke, das dürfte Einiges relativiert haben.

So, jetzt aber zu den versprochenen Freikarten für die Trading-EXPO in Aschaffenburg.

Erst einmal ein paar persönliche Worte dazu.

Das ist eine Trading-Messe, die ich wirklich sehr mag.

Tolle Vorträge, tolle Workshops, tolles Publikum.

Ich bin auch dieses Jahr wieder mit dabei und freue mich sehr, dass Herr Stenger, der Veranstalter der Messe, es möglich gemacht hat, Ihnen Freikarten anzubieten.

(Wäre ja auch zu schade, wenn Sie meinen Point&Figure-Workshop bei dieser Messe verpassen würden, oder?)

Wie kommen Sie an die Freikarten?

Nichts einfacher als das:

Klicken Sie auf diesen Link, dort gibt es die notwendigen Informationen:

Ja, ich will diese Freikarten!

Dann sehen wir uns in Aschaffenburg auf der Trading-EXPO

Ihr Jörg F. Mahnert

www.XundO.info (alles rund um Point&Figure)


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here