Point&Figure Silber: Kurzfrist-Trade erfolgreich, mittelfristig muss die 40 fallen

1

[ad#Google Adsense L-rechts]

Ein Silber-geplagter Leser

Was schrieb mir ein Leser der Point&Figure-Analysen erst heute:

“Also wenn ich gewusst hätte, dass das Trading bei Silber so stressig wird…..”

Naja, was hätte er dann gemacht?

Silber niemals angefasst und sich einem anderen Underlying zugewendet?

Keine gute Idee, denn Phasen mit solcher Volatilität wie aktuell im Silber gibt es irgendwann in jedem Underlying.

Bevor ich jetzt mit der “Wer die Hitze nicht verträgt, soll vom Herd wegbleiben” -These weitermache, dann lieber den Rückblick auf die Geschehnisse im Silber in den letzten 1,5 Handelstagen.

Seit Donnerstag ist viel passiert

Am vergangenen Donnerstag um 11:37 schrieb ich an dieser Stelle:

Sind wir mutig ?

Mutige Trader könnten ja nun folgendes probieren:

Sie gehen eine Long-Position im Silber ein und spekulieren darauf, dass die Kreuzunterstützung hält.

Das erste Ziel läge dann bei 39 USD, hier finden wir das letzte Zwischenhoch vor.

Das Risiko ist eng begrenzt: Bei 32 USD wäre die Kreuzunterstützung gebrochen und damit dort auch der Stopp.

Wer es noch einmal nachlesen möchte: Analyse vom Donnerstag

Was ist seitdem geschehen?

Silber stand zu diesem Zeitpunkt um die 33 USD pro Feinunze.

Der Schlusskurs am Freitag in New York lag bei 35,45 USD, satte +7,4% höher.

Also solch einen Stress kann man sich doch gefallen lassen, oder?

Kurzfristig war das ja schon mal klasse, aber wie geht es nun weiter?

silber1505xundo

Da nichts so uninteressant ist, wie die Erfolge von gestern, nun der Blick auf den Point&Figure-Chart von Silber.

Am vergangenen Donnerstag kam es mit einem Tiefkurs von 32,71 USD zu einem mustergültigen Test der Hausse-Unterstützung des aktuellen Point&Figure-Kaufsignals. (In den nächsten Tagen erweitere ich die Seite www.XundO.info, dort finden Sie dann mehr Informationen zu diesen “seltsamen” Linien im 45-Grad-Winkel)

Der nachfolgende Abpraller trieb den Kurs von Silber auf die bereits erwähnten 35.45 USD.

Das bedeutet aber noch nicht, dass der mittelfristig orientierte Silber-Bulle nun beruhigt sein kann.

Dieser Abpraller ist ein gutes Zeichen, aber erst über 40 USD ist der Chart wirklich wieder nach oben “offen”.

Wer also am Donnerstag meine Handelsidee aufgegriffen hat und “mutig” war, darf jetzt ruhig einmal seine Stopps weiter in den Gewinn ziehen.

Das ist nicht “feige”, sondern einfach “klug” und vermeidet eine Menge Stress.

In diesem Sinne:

“So schlimm ist der Stress an der Börse doch gar nicht, wenn man mal die Emotionen außen vor lässt, oder?”

Ich wünsche Ihnen eine profitable Börsenwoche

Ihr Jörg F. Mahnert

www.XundO.info

Alles rund um Point&Figure

PS: Am 10. und 11. Juni bin ich auf der Trading-Expo in Aschaffenburg und veranstalte einen Point&Figure-Workshop. (Näheres dazu auf www.XundO.info)

 

 


1 KOMMENTAR

  1. ich möchte ihnen sagen ich habe am Donnerstag um 9.00 uhr telefonisch bei der Bank um einen Preis von 32,90 nachgeordert, ohne ihre Beitrag gelesen zu haben genau das fülle ich das die nächsten 14 tage die 40 fällt. ich finde ihre Seite und Beiträge super, ich werde ab sofort ein täglicher Leser ihre Seiten sein Danke

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here