Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

2

In den letzten Tagen pendelte der DAX unter relativ hohen Schwankungen mehr oder minder richtungslos seitwärts. Trotz zwischenzeitlicher Schwächeanfälle bleibt die charttechnische Ausgangslage weiterhin positiv.

Februar-Hoch auf Wochenschlusskursbasis verteidigt

Nach einem Rückgang bis auf 7.291 Punkte konnte der DAX die vergangene Woche wieder bei 7.492 Zählern beenden und damit das alte Hoch vom Februar (7.442) auf Wochenschlusskursbasis verteidigen. Eine Trendbewegung blieb bislang jedoch aus. Stattdessen war in den letzten Tagen Schaukelbörse angesagt. Zur Wochenmitte näherte sich der Index mit 7.566 Punkten noch seinem Jahreshoch, um gestern im Tief wieder bis auf 7.357 Zähler abzurutschen.

Intraday-Reversal bestätigt

Im späten Handel konnte sich der DAX von seinen Tiefs aber deutlich lösen und schloss mit 7.444 Punkten knapp über dem Februar-Hoch auf Tageshoch. Dieses Intraday-Reversal wird heute mit weiter steigenden Notierungen bestätigt. Kann sich der Index wieder über dem Februar-Hoch etablieren, spricht kurzfristig alles für eine weitere Aufwärtsbewegung.

Jahreshoch im Visier

Widerstand bietet nun noch das Hoch dieser Woche bei 7.566 Punkten, bevor wieder das Jahreshoch bei 7.600 Zählern in den Blickpunkt rückt. Wird diese Hürde genommen, eröffnet sich weiteres Aufwärtspotenzial. In diesem Fall sollte der DAX mittelfristig in den Bereich zwischen der runden 8.000er-Marke und dem Allzeithoch vom Juli 2007 bei 8.152 Punkten vordringen können.


TEILEN

2 KOMMENTARE

  1. DAX fällt immer weiter…

    Es ist endlich Normalität an der Börse eingekehrt, die Aktien fallen. Das ist auch gut so, denn die Anleger wurden lange genug an der Nase herumgeführt. Lange genug konnte die Realität ausgeblendet werden. Doch irgendwann muss man s…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here