Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Der DAX hat die Korrektur komplett wettgemacht und den Ausbruch auf ein neues Jahreshoch geschafft. Weiteren Kurssteigerungen steht damit aus charttechnischer Sicht nichts im Wege.

Höchster Stand seit über drei Jahren

Nach dem Osterwochenende kletterte der Index weiter und räumte mit den Zwischenhochs von Anfang März bei 7311 sowie bei 7356 Punkten die letzten Hürden auf dem Weg zum Jahreshoch problemlos aus dem Weg. Gestern sprang der Index über das bisherige Hoch vom Februar bei 7.442 Punkten und stieg mit 7.480 Zählern auf den höchsten Stand seit mehr als drei Jahren.

Ampeln stehen auf grün

Auch zum Handelsende notierte der DAX mit 7.475 Punkten klar über dem alten Hoch. Kann der Index die Woche heute über dem Februar-Top beenden, stehen die Ampeln für weitere Kurssteigerungen auf grün. Nach der Konsolidierung ist eine kräftige Trendbewegung zu erwarten. Deren mittelfristiges Ziel ist die massive Widerstandszone zwischen der runden 8.000er-Marke und dem Allzeithoch bei 8.152 Zählern.

Allzeithoch im Visier

Von seinem historischen Höchststand von Mitte 2007 ist der DAX gerade noch rund 9% entfernt. Gut möglich, dass dieses Niveau noch in diesem Jahr angepeilt wird. Auf dem Weg dorthin dürfte es aber noch die eine oder andere Atempause geben. Eine Widerstandszone aus alten Hoch- und Tiefpunkten liegt zwischen 7.725 und 7.765 Punkten. In dieser Region würde der DAX zudem um rund 15% über der 200-Tage-Linie entfernt. Erfahrungsgemäß kommt es selten vor, dass sich der Index weiter von seinem Gleitenden Durchschnitt entfernt.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here