Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Seit der letzten Woche ist beim DAX relativ wenig passiert. Dem Japan-Rückschlag ließ der Index eine dynamische Erholung folgen, die er nun erst einmal auskonsolidiert. Jetzt ist erst einmal Luftholen angesagt.

Seitwärtsbewegung dauert an

Nach dem Anstieg bis auf ein Hoch bei 7.243 Punkten Anfang letzter Woche kam der DAX bis auf 7.089 Zähler zurück und bewegt sich bis dato weiter in dieser Tradingrange. Positiv ist die Tatsache, dass die wichtige charttechnische Unterstützungszone zwischen 7.085 und 7.100 Punkten in dieser Woche mehrfach bestätigt wurde.

Vor weiterem Anstieg

Solange diese Haltezone verteidigt wird, spricht alles dafür, dass die aktuelle Seitwärtsbewegung nach oben aufgelöst werden kann. In diesem Fall bieten zunächst noch die beiden Zwischenhochs von Anfang März bei 7.311 sowie bei 7.356 Punkten Widerstand, bevor dann schon wieder das Jahreshoch bei 7.442 Zählern in den Fokus rückt.

Übergeordneter Bullenmarkt intakt

Auch auf mittlere Sicht bleiben die Perspektiven positiv. Gelingt der Ausbruch auf neue Höchststände, dürfte dies den Startschuss für eine mittelfristige Trendbewegung darstellen, in deren Verlauf die runde 8.000er-Marke und das Allzeithoch vom Juli 2007 bei 8.152 Punkten anvisiert werden dürften.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here