Market Preview: Der Korrekturmodus ist bei Analysten weiter ein Thema

0
1.327 views

[ad#Google Adsense XL-links]

Tag Drei der aktuellen Börsenwoche steht an. Die Vorgaben aus den USA sind schlecht, lediglich der Nikkei kann mit einem Plus von 0,9% aufwarten. Die Frage ob das reicht, um den heutigen Tag mit Gewinnen abzuschließen, beantworten die vielen Banken in ihren aktuellen Publikationen höchst unterschiedlich.

HSBC bezeichnet den gestrigen Tag als “einen Schuss vor den Bug”.  “Es steht zu befürchten, dass die Lethargie der letzten Tage im Dunstkreis der Marke von 7.200 Punkten nun überwunden wurde, indem der DAX® die zuletzt beschriebene seitliche
Schiebezone zwischen 7.243 und 7.130 Punkten nach unten aufgelöst hat. In diesem Umfeld sollten Anleger das nächste Unterstützungscluster aus der 90-Tages-Linie und dem 38-Perioden-Pendant (akt. bei 7.079/58 Punkten) im Blick haben.

Das Macquarie Oppenheim Derivate-Team geht noch weiter und fragt, ob nun nicht eine weitere Verkaufswelle droht. Die Commerzbank sieht den DAX lediglich im Korrekturmodus, während das Team von x-markets beim deutschen Leitbarometer für heute eine “Tendenz abwärts” sieht und die Citigroup wiederum die Käufer unter Druck sieht.

Wichtige Daten des Tages:

Daimler Hauptversammlung, 10 Uhr
JP Morgan Chase Q1-Zahlen, 13 Uhr
ASML Q1-Zahlen
Rio Tinto Eisenerzproduktion erstes Quartal
Lonza Q1-Zahlen, 7 Uhr
USA Einzelhandelsumsatz März, 1430 Uhr
USA Lagerbestände Februar, 16 Uhr
USA Fed-Konjunkturbericht, 20 Uhr


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here