News Ticker

Market Preview: DAX kommt unter Druck – Goodbye 7.200 Punkte

[ad#Google Adsense L-links]Nach dem schwachen Wochenauftakt gestern, setzt sich dieser schwache Trend auch heute fort. Die Berichtssaison in Form von Alcoa-Zahlen brachte nicht den gewünschten Antrieb nach oben. Von daher dürfte es spannend sein, wie die nächsten Zahlen in dieser Woche aufgenommen werden.

Die Bänker der Commerzbank sehen den Markt weiter im Konsolidierungsmodus. Einen abwärts gerichteten, volatilen Handel erwarten auch die Spezialisten vom Macquarie Oppenheim Derivate-Team. Besonders die Berichtssaison wird hier als Auslöser für die Unsicherheit gesehen.

Bei x-markets formuliert man das Ganze etwas klarer. Hier sieht man, dass es langsam für die Bullen eng wird. Aus ihrer Sicht nimmt die Wahrscheinlichkeit für eine Korrektur drastisch zu, sofern der Index heute nicht über 7.233 Punkte ansteigen kann. Kursziele bei 7.135 Punkten würden dann in den Vordergrund treten.

Die Jungs von Citifirst treibt ebenfalls die Sorge vor einer Korrektur um. Sie erwarten, dass bei unter 7.155 Punkten der kurzfristige Aufwärtstrend als solches zur Disposition stünde und eine Korrekturausdehnung bis auf 7.100 Punkte und später in Richtung 7.000 Punkte nicht auszuschließen wäre. Den Aufwärtstrend sieht man auch bei der HSBC ins Stocken geraten. Lapidar heißt es dazu: „Per Saldo nimmt das Risiko zu, dass die Lethargie der letzten Tage nach unten aufgelöst wird.“

Die Kollegen der BNP Paribas bleiben ihrer zurückhaltenden Linie auch heute treu. Sie erwarten weiterhin, dass der DAX aufgrund der sehr steilen Rally der letzten zwei Märzwochen zunehmend anfällig für größere Konsolidierungen Richtung 6.93 bzw. 6.775 Punkte ist.


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*