Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Nach einer kurzen Verschnaufpause zu Beginn dieser Woche setzt der DAX seine Erholung fort und ist nun an einer wichtigen charttechnischen Marke angelangt. Die Chancen, dass die Korrektur bald ad acta gelegt werden kann, stehen nicht schlecht.

200-Tage-Linie bringt die Wende

Bei der Verkaufswelle in der vergangenen Woche war der DAX kurzzeitig unter die 200-Tage-Linie zurückgefallen, die aktuell bei knapp über 6.600 Zählern verläuft. Letztlich gelang im Bereich des Gleitenden Durchschnitts aber die Wende und der Index startete eine kräftige Erholung. Dabei wurde am Donnerstag die Widerstandszone bei rund 6945 Punkten zurückerobert.

Die Hälfte der Korrektur ist aufgeholt

Endgültige Entwarnung kann dennoch nicht gegeben werden. Denn bei 6.963 Zählern hat der DAX genau die Hälfte seiner Abwärtsbewegung wieder korrigiert. Häufig ist es so, dass nach einem 50-Prozent-Rebound die vorangegangene Bewegung wieder aufgenommen wird. Ein positives Signal wäre daher eine Rückkehr über die runde 7.000er-Marke.

Über 7.000 Punkten dürfte sich der Aufwärtstrend fortsetzen

Gelingt der Sprung zurück über die runde Marke, steigen die Chancen für eine Wiederaufnahme des nach wie vor intakten langfristigen Aufwärtstrends deutlich. In diesem Fall trifft der DAX zunächst bei rund 7.100 Punkten auf Widerstand. Darüber wäre – abgesehen von einer Widerstandszone zwischen 7.300 und 7.350 Zählern – der Weg in Richtung des Jahreshochs bei 7.442 Punkten frei.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here