Tagesgeld aktuell: Der Markt bleibt in Bewegung…

0

Während an den Rentenmärkten die Zinsen bereits deutlich angezogen haben, tut sich bei den Tagesgeldkonditionen bislang noch herzlich wenig. In Österreich gibt es im Vergleich zum Vormonat erneut keine Veränderungen. Auf dem deutschen Markt ist ein österreichischer Anbieter neu in den Top Ten zu finden.

Unter den österreichischen Anbietern von Tagesgeld bleibt beispielsweise die DenizBank an der Spitze. Bei ihr erhalten Anleger einen jährlichen Zinssatz in Höhe von 1,625%. Mit diesen Konditionen wäre das Institut bei uns in Deutschland nicht einmal unter den Top Ten der Tagesgeldanbieter zu finden.

Das Top-Angebot auf dem deutschen Markt bietet die Allianz Bank mit einem Zinssatz von 2,3%. Allerdings gilt dieses Angebot nur bis zum 30. April. Der Zinssatz wird für sechs Monate garantiert. Ein Wermutstropfen der Offerte: Diesen Zins gibt es nur bis zu einem Anlagebetrag von 20.000 Euro. Beträge darüber hinaus werden nur mit 1,0% verzinst.

In Deutschland ist die Ikano Bank von Platz zwei auf Rang drei abgerutscht. Zum 1. März wurde der Zinssatz für das Tagesgeldkonto, das nur in Verbindung mit der kostenlosen „Rote MasterCard“ der Bank erhältlich ist, leicht von 2,22 auf 2,15% p.a. gesenkt. Neu in den Top Ten der deutschen Tagesgeldanbieter ist ein österreichisches Institut: Die Wiener VakifBank, eine Tochtergesellschaft der größten türkischen Bank Türkiye Vakiflar Bankasi, hat zum 22. Februar den Zins von 1,125 auf 2,0% p.a. angehoben. Der Zinssatz gilt für Anlagebeträge zwischen 2.500 und 50.000 Euro. Die Zinsgutschrift erfolgt quartalsweise. Anlagegelder sind durch die gesetzliche österreichische Einlagensicherung gesichert. Aktuelle Top-Ten-Listen gibt es bei biallo.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here