Wo die Sonne mit einem im Depot lacht…

2

[ad#Google Adsense XL-links]Solaraktien sind derzeit wieder sehr gefragt. Wie sieht es jedoch mit Anleihen auf Solar-Unternehmen aus. Lohnt sich ein solches Investment?

Die katastrophale Entwicklung der Kernenergie in Japan führt weltweit zu Diskussionen über Atomkraft. Beim Nachbarn Deutschland führte diese nun schon zur befristeten Abschaltung von Atommeilern. Auch in den USA und China flammt die Atom-Diskussion auf. Weltweit wird der verstärkte Einsatz sauberer Energieformen wie Solar gefordert. Solar-Aktien erlebten in den letzten Tagen eine Nachfrage, wie selten zuvor. Experten sind dagegen skeptisch, was die Nachhaltigkeit solcher Gewinne betrifft. Unverändert hört man nämlich ein nicht zu verleugnendes Argument, wenn es um Solar-Energie geht: Rund 50% aller weltweit hergestellten Solarmodule wurden bisher in Deutschland verkauft. Weil nur in Deutschland bisher die Solarenergie so massiv subventioniert wurde. Dennoch steht natürlich fest, dass Solar-Energie künftig ein wichtiger Baustein im globalen Energiesystem sein wird. Lohnt es sich daher, eher in Solar-Anleihen einen Teil seines Vermögens zu investieren? Zumindest sind derzeit ein paar Schuldverschreibungen auf dem Markt.

Unter anderem von Solar Millenium. Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit von Solar Millennium ist die Entwicklung, die Finanzierung und der Bau von solarthermischen Kraftwerken weltweit. Anfang März hat nun das Unternehmen eine weitere Unternehmensanleihe begeben. Solar Millennium will den Emissionserlös der Anleihe vor allem im Südwesten der USA zur Vor- und Zwischenfinanzierung des Kapitalbedarfs vor und während der Realisierungsphase von Solarkraftwerks-Projekten einsetzen. Daneben soll der Emissionserlös auch für den Ausbau der Solar Millennium Gruppe in den USA und für die Intensivierung der Projektentwicklung in weiteren Märkten verwendet werden. Die attraktive Verzinsung in Höhe von 6,0 Prozent p.a. beginnt mit der Überweisung des Zeichnungsbetrags. Die Auszahlung der Zinsen erfolgt jährlich. Ein Einstieg ist bereits ab 1.000,- Euro möglich. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre. Die Zinsen der Anleihe werden aus den laufenden Einnahmen gezahlt. Als vertikal integrierter Konzern kann Solar Millennium eigenen Aussagen zufolge in allen Projektierungs- und Realisierungsphasen eines solarthermischen Kraftwerks entsprechende Erträge erzielen. So können bereits in frühen Phasen eines Projekts relevante Umsatzerlöse und Erträge realisiert werden, lange bevor das Kraftwerk die erste Kilowattstunde Solarstrom produziert. Die Unternehmen der Solar Millennium Gruppe können neben der Entwicklung und Realisierung eigener Kraftwerksprojekte auch als Engineering-Dienstleister und Generalunternehmer bei bereits vordefinierten Projekten Dritter auftreten, zum Beispiel im Rahmen von Ausschreibungen, und so weitere Einnahmen erzielen. Weitere Details zur Anleihe erhalten Sie unter www.solarmillennium.de/investoren

Eine weitere Solar-Anleihe gibt es derzeit von der Solar8 Energy AG zu zeichnen. Das Unternehmen ist ein international geführter Photovoltaik Kraftwerksbetreiber. Das im deutschen Ratingen ansässige Unternehmen plant, baut und betreibt hocheffiziente Photovoltaik-Großkraftwerke in Italien. Jüngst hat man im süditalienischen Lecce, Apulien, zwei Solarparks mit einer Gesamtleistung von 1,5 Megawatt realisiert. Die beiden Anlagen werden bis zu 800 Haushalte mit Energie versorgen und dabei eine Einsparung von mehr als 1.000 Tonnen CO2 pro Jahr ermöglichen.Vorstand Dr. Andreas Hoynigg betont die Bedeutung des Projektes: „Aufgrund der attraktiven Rahmenbedingungen für Solarenergie in Italien werden wir in den nächsten Jahren überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften.“ Verständlich, denn die Solarprojekte profitieren von der staatlich garantierten Einspeisevergütung, die das italienische „Conto Energia“-Gesetz für 20 Jahre sichert. Die Firma ist jung und wurde 2010 gegründet und plant bis Ende 2011 eine Kapazität von 13 MW in Apulien, Süd-Italien, zu errichten. Dies entspricht einem Gesamtinvestment von rund 43 Millionen Euro.
Nun will man seit dem 18. März bei Investoren Geld einsammeln für weitere Projekte. Interessant scheint die Anleihe auf jeden Fall zu sein, wenn man sich die Daten zu dieser im nebenstehenden Kasten anschaut. Weitere Details zur Anleihe finden Sie unter http://www.solar8.de/investor-relations-anleihe.html


2 KOMMENTARE

  1. Der Kraftwerksentwickler Solar Millennium hat für sein geplantes Milliarden-Projekt in Kalifornien eine Kreditgarantie der US-Regierung erhalten. Mit der sogenannten bedingten Kreditzusage der Obama-Administration über 2,1 Milliarden Dollar sei der Weg für Solar Millennium nun frei, Kredite beim Förderinstitut Federal Financing Bank zu erhalten, erklärte Firmenchef Christoph Wolff. Ist das noch sicher, nachdem die Ratingagentur Standard & Poor’s die Kreditwürdigkeit der USA infrage stellt? Platzt der Deal?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here