D-A-CH Rundschau: US-Arbeitsmarktdaten und Indexveränderungen sorgen für Bewegung

0

Die erste März-Woche stand bei den Anlegern ganz im Zeichen des Ölpreises. Während der rasche Preisanstieg die Aktienkurse zu Wochenbeginn stark unter Druck setzte, erholten sich die Märkte im Wochenverlauf wieder. Zum einen ist hier natürlich das US-Beige Book zu nennen, demzufolge die Wirtschaftsaktivität auch in den letzten Wochen weiter zugenommen hat. Zum anderen muss hier die EZB-Sitzung am Donnerstag genannt werden. Die Aussicht auf eine Zinswende und eine erstmalige Zinserhöhung nach der Finanzkrise kam bei vielen gut an. Schließlich kann EZB-Chef Trichet so seine Unabhängigkeit von der Politik demonstrieren. Was die höheren Zinsen bei den kriselnden PIGS-Staaten anrichten, ist derzeit noch unklar. Aber eine höhere Inflation in den Euro-Kernstaaten würde die Verunsicherung sicher vergrößern und die Zustimmung zu Rettungshilfen schwinden lassen. Insofern ist die Variante mit gestiegenen Zinsen am Ende doch für alle Seiten besser, vor allem auch weil eine andere Lösung (Stichwort: Euro-Aufspaltung) derzeit nicht (politisch) in Sicht ist. Von Seiten des US-Arbeitsmarkts gab es diese Woche wiederum positive Daten, so dass die Woche in Summe als positiv gewertet werden sollte. Laut aktuellen Zahlen fiel die US-Arbeitslosenquote auf 8,9 Prozent, den niedrigsten Stand seit April 2009. Die Zahl des Beschäftigungsaufbaus fiel mit 192.000 ebenfalls überraschend hoch aus. Mit diesen Daten im Hintergrund steht dem DAX ein versöhnlicher Wochenausklang bevor.

TecDAX verliert zwei Solar-Werte

Seit langem ist der Deutchen Börse mal wieder eine Überraschung bei der Indexzusammensetzung gelungen. Gestern stand die routinemäßige Überprüfung der deutschen Indizes an und dabei gab es bei SDAX und TecDAX Änderungen. Unspektakulär und weitgehend erwartet worden war der Rausschmiss der Pfleiderer-Aktie aus dem SmallCap-Index. Die Kursverluste der letzten Wochen und die Sorgen um die Zukunft des Konzerns haben zu dieser Entscheidung geführt. Sollte sich das Unternehmen nachhaltig erholen, dürfte die Aktie aber wieder schnell in den SDAX zurückkehren. Auch der MDAX ist dann durchaus wieder drin. Als Nachfolger von Pfleiderer kommt das Immobilienvehikel Hamborner REIT. Vielfach unbekannt, setzt sich diese Unternehmensform jedoch immer mehr durch. Hamborner REIT ist auf Gewerbeimmobilien fixiert und vor allem in Nordrhein-Westfalen aktiv. Eine Übersicht über die Objekte findet man auf der Unternehmens-Website.

Deutlich mehr Aufsehen machte die Entscheidung den TecDAX. Hier fallen die beiden Solar-Werte Manz Automation und Conergy heraus und werden durch den alten Bekannten Süss MicroTec und eine Überraschung ersetzt. Die frühere Beteiligungsgesellschaft ARQUES Industries wurde nach der Umfirmierung in Gigaset dem Technologiesektor zugeordnet und konnte so in den TecDAX aufgenommen werden. Als ARQUES war der Titel bereits im SDAX enthalten gewesen. Der Telefon-Hersteller war früher Bestandteil des Siemens-Konzerns und übernahm den Markennamen als neuen Firmennamen. Alle drei Index-Änderungen werden zum 21. März 2011 wirksam.

ATX mit drei deutlichen Veränderungen

Neben den Veränderungen in den deutschen Indizes sorgte diese Woche vor allem die Wiener Börse für Aufsehen. Gleich drei Immobilientitel werden neu in den Leitindex aufgenommen: CA Immobilien Anlagen, IMMOFINANZ und conwert Immobilien Invest. Den Index verlassen müssen dafür bwin, die nach der Fusion mit dem britischen Wettbewerber PartyGaming in London notiert sein wird. Daneben müssen auch der Flughafen Wien und der Verpackungs-Hersteller Mayr-Melnhof Karton den ATX verlassen. Die Veränderungen werden ebenfalls zum 21. März 2011 wirksam.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here