Börsenauftritt nicht in Formel 1-Manier: Ausgabepreis bei Williams Grand Prix Holdings liegt bei 25 Euro

1

[ad#Google Adsense L-rechts]Eigentlich sollte es mal ganz was neues geben. Die Formel-Eins fürs Depot. Doch ob das mit Williams Grand Prix Holdings, der Muttergesellschaft des Williams-Renntstalls gelingt, darf bezweifelt werden. Die Aktien kommen nun zu 25 Euro. Die Preisspanne hatte bei 24 bis 29 Euro gelegen. Und statt der fast 80 Mio. Euro erzielte man nur knapp 60 Mio. Euro Volumen. Insgesamt werden auch nur rund 2,4 Millionen Aktien ausgegeben.

Interessant ist die Randbemerkung, dass Mitgründer Patrick Head nun doch an Bord bleibt und seinen Anteil auf 9 Prozent reduziert. Wichtig wäre neben einem ordentlich Börsendebüt morgen im Frankfurter Entry Standard ein Sieg bei der Formel Eins. Zur Erinnerung: Der letzte Williams-Sieg in einem Rennen datiert von 2004. Der letzte Williams-Weltmeister war 1997 Jacques Villeneuve.

Kurzum: Die neuen Chefs sind die alten. Der Free Float wird mit lediglich rund 24 Prozent angegeben. Somit dürften die neuen Aktionäre eher als finanzielle Melkkühe gedient haben. Aber mehr wissen wir morgen früh.

Wer noch mehr zu Williams wissen will, sei auf die Website verwiesen: www.attwilliams.com/investors/

Update 02.03.2011:

Der erste Handelstag ist symptomatisch für den durchwachsenen Börsengang. Nach einem ersten Kurs von 25,25 Euro fiel die Aktie inzwischen unter den Ausgabepreis von 25 Euro. Aktuell notiert die Aktie von Williams Grand Prix bei 24,00 Euro.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here