Before the Bell: DAX mit neuem Jahreshoch, US-Futures im Minus

0

[ad#Google Adsense M-rechts]Die deutschen Aktienmärkte zeigen zur Wochenmitte freundliche Tendenzen. Am Morgen konnte der DAX bereits bei 7.350,78 Punkten ein neues Drei-Jahres-Hoch markieren. Von der Konjunkturfront kamen bislang keine nennenswerten Nachrichten. Die bekannt gegebenen deutschen Exportzahlen waren bereits so erwartet worden. Erwähnenswerte Nachrichten kamen aber von der Bundesbank. Demnach will Bundesbank-Präsident Axel Weber nun doch nicht an die Spitze der EZB wechseln. Dem Euro schadet diese Meldung jedoch nicht. Die Gemeinschaftswährung hält sich über 1,36 Dollar.

Bei Heidelberger Druck läufts wieder

Erfreuliche Zahlen meldete heute der im MDAX notierte Druckmaschinen-Hersteller Heidelberger Druck. Der Auftragseingang lag mit 684 Mio. Euro auch im dritten Quartal deutlich über dem Vorjahr. Der Umsatz konnte dabei auf 687 Mio. Euro gesteigert werden. Und beim Betriebsergebnis ohne Sondereinflüsse konnten im dritten Quartal mit 15 Mio. Euro wieder schwarzen Zahlen geschrieben werden. Daher hat der Vorstand seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr auch bestätigt. Die Aktie von Heidelberger Druck gewinnt derzeit in Frankfurt 4,1 Prozent auf 3,89 Euro.

Walt Disney schlägt Erwartungen

Bereits gestern Abend nach Börsenschluss legte der Mickey-Maus-Konzern Walt Disney überzeugende Quartalszahlen vor. Der Umsatz stieg um 10 Prozent auf 10,72 Mrd. Dollar, während der Nettogewinn von 844 Mio. Dollar bzw. 44 Cents je Aktie auf 1,30 Mrd. Dollar bzw. 68 Cents je Aktie anstieg. Die Erwartungen wurden damit geschlagen. Die Aktie von Walt Disney schloss gestern bei 41,18 Dollar (+0,6 Prozent) und gewinnt derzeit in Frankfurt 4,7 Prozent.

US-Futures im Minus

Die Wall Street steht heute unter dem Zeichen zahlreicher Quartalszahlen. Bereits vor Börsenbeginn sorgten Coca-Cola und Northrop Grumman für Gesprächsstoff. Wells Fargo überraschte mit dem Rücktritt des CFOs. Nach Börsenschluss berichten dann noch Activision Blizzard, Akamai, Allstate, Cisco Systems, MetLife und Prudential über das abgelaufene Quartal. Die US-Futures notieren derzeit schwächer. Der S&P 500 verliert 0,4 Prozent und der NASDAQ gibt 0,3 Prozent nach. In Frankfurt gewinnt der DAX leicht auf 7.324 Punkte.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here