D-A-CH Rundschau: DAX mit neuem Drei-Jahres-Hoch, SMI legt zu, ATX knapp unter dem Jahreshoch

1

An einem eher nachrichtenarmen Handelstag präsentierten sich die Börsen in Bestform. Einige gute Unternehmenszahlen aus der zweiten Reihe und die weitgehend stabile Lage in Ägypten sorgten für Kauflaune unter den Anlegern. Der DAX markierte den höchsten Stand seit mehr als drei Jahren. Und auch TecDAX und MDAX kletterten auf neue Hochs.

Wenig verändert präsentiert sich der Euro. Gegenüber dem Greenback notiert der Euro aktuell etwas schwächer bei 1,3559 Dollar. Gegenüber dem Schweizer Franken legt die europäische Gemeinschaftswährung dagegen leicht auf zuletzt 1,2984 CHF zu.

DAX schließt auf neuem Drei-Jahres-Hoch, Adidas an der Spitze

In Frankfurt kletterte der DAX mit 7.288 Punkten auf den höchsten Stand seit Januar 2008 und beendete den Handel mit einem Plus von 0,9 Prozent nur unwesentlich tiefer bei 7.283,62 Zählern.

An die Spitze der Kursliste setzte sich die Aktie von Adidas, die mit einem Aufschlag von 3,6 Prozent aus dem Handel ging. Dabei sorgten positive Aussagen von Vorstandschef Herbert Hainer für steigende Notierungen. Nach einem guten Jahr 2010 erwartet Hainer auch für das laufende Jahr weiteres Wachstum. Dahinter lagen die Papiere von BMW (+3,5 Prozent) und Volkswagen (+3,2 Prozent).

Die größten Verlierer im DAX waren Metro (-1,7 Prozent), Beiersdorf (-0,8 Prozent) und Bayer (-0,6 Prozent).

SMI legt zu, Julius Bär nach Zahlen gefragt

Der SMI ging in Zürich mit einem Plus von 0,4 Prozent bei 6.611,14 Punkten in der Nähe seines Jahreshochs aus dem Handel, ist von seinem 2010er-Hoch, das bei knapp unter 7.000 Zählern lag, aber nach wie vor ein gutes Stück entfernt.

Im Fokus stand nach der Zahlenvorlage die Aktie von Julius Bär. Die Bankgesellschaft steigerte den Gewinn im abgelaufenen Jahr 2010 um 6 Prozent und will die Dividende um 50 Prozent anheben. Das verwaltete Vermögen erhöhte sich um 10 Prozent. Zudem kündigte das Unternehmen ein Aktienrückkaufprogramm an. Die Aktie von Julius Bär schloss mit einem Plus von 1,3 Prozent.

An der Spitze der Gewinnerliste standen die Aktien von Richemont (+4,1 Prozent) und Swatch (+2,4 Prozent). Schlusslicht im SMI war die Aktie von Nestlé, die gegen den Trend um 0,4 Prozent nachgab. Auch Papiere von Actelion verloren rund 0,4 Prozent.

ATX schließt in der Nähe des Jahreshochs

In Wien verbesserte sich der ATX um 1,0 Prozent auf 2.973,86 Punkte und notiert damit auf Tuchfühlung zu seinem Jahreshoch, das Anfang Januar bei 2.975 Punkten erreicht worden war. Größter Gewinner war die Aktie von Zumtobel mit einem Aufschlag von 2,3 Prozent. Dahinter verbesserten sich die Anteilscheine von Voestalpine und Raiffeisen um jeweils 2,1 Prozent.

Am Ende der Kursliste verloren Schoeller-Bleckmann 1,8 Prozent. Daneben verloren Papiere von Flughafen Wien mit einem Minus von 0,1 Prozent leicht an Boden. Alle anderen ATX-Titel schlossen im grünen Bereich.


1 KOMMENTAR

Comments are closed.