News Ticker

Before the Bell: DAX nimmt Kurs auf 7.100er Marke, US-Futures geben nach, Quartalzahlen im Fokus

Der deutsche Aktienmarkt kann sich heute wieder deutlich von seiner Vortagesschwäche absetzen. Im Fokus steht dabei vor allem der GfK-Konsumklimaindex. Nach der kurzen Verschnaufpause im Dezember konnte die Konsumstimmung im Januar 2011 wieder ansteigen. Der Gesamtindikator zeigt nach revidiert 5,5 Punkten im Januar einen Wert von 5,7 Punkten für Februar 2011. Der Euro wiederum pendelt angesichts des großen Erfolgs der ersten Euro-Anleihe um die Marke von 1,36 Dollar. Der DAX wiederum nimmt inzwischen Kurs auf die 7.100er Marke.

Siemens kann überzeugen

Der Siemens-Konzern wurde heute seinen gestrigen Vorschusslorbeeren gerecht und lieferte starke Zahlen für das erste Quartal 2010/11. So stieg das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten um 17 Prozent auf 1,79 Mrd. Euro. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie belief sich auf 2,00 Euro. Daneben konnten auch Umsatz und vor allem auch der Auftragseingang überzeugen, weshalb Siemens-Chef auch den Konzern voll auf Kurs sieht, die für 2011 gesteckten Ziele zu erreichen. Die Siemens-Aktie gewinnt nach den gestrigen Zugewinnen heute erneut 0,9 Prozent auf 94,67 Euro hinzu.

DuPont schlägt Erwartungen

Äußerst erfreuliche Zahlen meldete heute der Chemiekonzern DuPont. Die Nummer zwei in den USA musste zwar wegen Sondereffekten einen Gewinnrückgang hinnehmen, schlug aber dennoch die Erwartungen. So fiel der Gewinn von 441 Mio. Dollar bzw. 48 Cents je Aktie auf nun 376 Mio. Dollar bzw. 40 Cents je Aktie. Das bereinigte EPS wurde mit 50 Cents angegeben. Der Umsatz dagegen war um 15 Prozent auf 7,4 Mrd. Dollar gestiegen. Besonders positiv wurden dann auch die erhöhten Prognosen eingeschätzt. DuPont erhöht die EPS-Prognose für das Gesamtjahr von 3,30 bis 3,60 Dollar auf nun 3,45 bis 3,75 Dollar und liegt damit über den bisherigen Analystenschätzungen. Die DuPont-Aktie schloss gestern bei 48,89 Dollar (+1,1 Prozent) und gewinnt vorbörslich 0,4 Prozent hinzu.

US-Futures geben nach

Die Wall Street dürfte nach gestrigen Zugewinnen im Zuge von Gewinnmitnahmen wieder etwas nachgeben. In Sachen Konjunkturdaten stehen heute der Case-Shiller-Hauspreisindex (November) sowie das Verbrauchervertrauen des Conference Board (Januar) auf der Agenda. Am Abend folgen dann noch einmal zahlreiche Quartalszahlen. Besondere Beachtung dürften dabei vor allem Yahoo! erfahren. Die Vortageszahlen von Amgen, Texas Instruments und American Express fielen unterhalb der Erwartungen aus. Dies dürfte mit ein Grund sein, warum die US-Futures derzeit schwächer notieren. Der S&P 500 gibt mehr als 0,3 Prozent nach, währen der NASDAQ über 0,4 Prozent verliert. Der DAX in Frankfurt gewinnt 0,4 Prozent auf 7.094 Punkte.