Ein Blick nach Japan: Nikkei, erstes Kursziel erreicht, dann 13.500 Punkte?

0

So ist es halt.

Man kann nicht alle Märkte publizistisch im Auge behalten.

Umso erfreuter war ich, als mich ein treuer Leser von www.XundO.info ansprach:

“Können Sie nicht einmal den Nikkei 225 mit Point&Figure durchleuchten ?”

Dann wollen wir mal einen Blick auf den Leitindex des Landes des Lächelns werfen.

 

Nikkeiheutexundo

Point&Figure Nikkei 225: Kaufsignal mit dem 2. Ziel von 13.500 Punkten

Und der Blick auf den Point&Figure-Chart des Nikkei zeigt uns ein intaktes Point&Figure-Kaufsignal seit dem 10. November des letzten Jahres.

Es wurde durch das Überschreiten von 9.800 Punkten generiert und hatte als erstes Kursziel 10.600 Punkte.

Erstes Kursziel erreicht, aber kein Grund für Frustration

Dieses erste Kursziel von 10.600 Punkten ist aktuell bereits erreicht.

Das dürfte aber noch nicht das Ende der Fahnenstange gewesen sein.

Fahrplanmäßig müsste der Nikkei 225 nun in einen Rücksetzer übergehen. (Schließlich geschieht das in 75% der Fälle nach Erreichen des 1. Kursziels)

Dieser Rücksetzer würde ein Kursziel von 13.500 Punkten aktivieren.

Achtung: Erst ein Drehen des Marktes nach dem Rücksetzer nach oben würde das aktivierte Kursziel von 13.500 Punkten dann auch bestätigen.

Fazit: Kursziele hin oder her: Der Nikkei 225 befindet sich auch weiter im Bull-Modus.

Ausgesuchte japanische Aktien sollten mehr in den Fokus der Anleger rücken.

Ein Blick auf eine Aktie wie Starbucks Coffee Japan oder TDK zeigen durchaus erfreuliche Chartbilder im Point&Figure-Chart.

 

Ihr Jörg F. Mahnert

www.XundO.info  (für alle, die neugierig auf Point&Figure geworden sind)


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here