News Ticker

Before the Bell: Zurückhaltender Handel, DAX und US-Futures kommen nicht vom Fleck

Nachdem der deutsche Aktienmarkt zwei Tage in Folge haussieren konnte, nutzen Anleger heute vermehrt den Tag für Gewinnmitnahmen. Als positives Zeichen darf dabei die erfolgreiche Anleihenauktion Spaniens gewertet werden. Die Zinsentscheidungen der Bank of England und der EZB fielen erwartungsgemäß „unverändert“ aus. Mit Spannung wird nun auf die Pressekonferenz von EZB-Chef Trichet geschaut, wenngleich hier derzeit wenig neues zu erwarten sein dürfte. Der DAX kann sich derweil weiter um das Vortagesniveau halten. Die größten Verlierer sind dabei die Topgewinner von gestern. Neben HeidelbergCement vor allem die Commerzbank, die nach der Kapitalerhöhung für viele Anleger erneut zum roten Tuch wird.

Greift Northrop Grumman nach Rheinmetall?

Interessante Übernahmegerüchte beherrschen heute den Rüstungssektor. Angeblich will der US-Rüstungskonzern Northrop Grumman den deutschen Wettbewerber Rheinmetall übernehmen. Zwar dementierte Rheinmetall inzwischen das Vorhaben, dennoch hätte die Transaktion für manchen Anleger Charme. Die Rheinmetall-Aktie gehört mit einem Plus von 2,4 Prozent auf 64,18 Euro zu den größten Gewinnern im MDAX.

Aurubis: Kapitalerhöhung belastet Kurs

Die gestern Abend angekündigte Kapitalerhöhung aus Genehmigtem Kapital belastet den Kupferhersteller Aurubis heute erheblich. Die Aurubis-Aktie verliert 7,7 Prozent auf 42,26 Euro. Aurubis will das Grundkapital um knapp 10,5 Mio. Euro unter Ausschluss des Bezugsrechts bestehender Aktionäre erhöhen. Der Konzern will dabei den Emissionserlös zur Finanzierung des geplanten Wachstumskurses nutzen.

US-Futures kaum verändert

Die Wall Street dürfte ähnlich wie der DAX nur schwer Tritt fassen. Nach den gestrigen Zugewinnen infolge des Beige Book richtet sich heute der Blick erneut auf die Konjunkturdaten. Neben den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, steht auch die Handelsbilanz (November) sowie der Erzeugerpreisindex (Dezember) auf der Agenda. In Sachen Quartalszahlen kommte heute Abend das Hightech-Highlight Intel. Analysten erwarten einen Umsatzanstieg von 10,57 Mrd. Dollar auf 11,37 Mrd. Dollar und ein EPS-Wachstum von 40 Cents auf 53 Cents. Derweil notieren die US-Futures kaum verändert. Der S&P 500 legt minimal zu und der NASDAQ verbessert sich um 0,1 Prozent. Der DAX in Frankfurt notiert bei 7.073 Punkten (+0,1 Prozent).