Ausblick DAX: Diesmal schon Mittwochs – die reine Charttechnik

0

Nachdem der DAX das Börsenjahr 2010 relativ deutlich unter 7.000 Punkten beendet hatte, nahm er gleich zu Beginn des neuen Jahres den Kampf mit der runden Marke wieder auf. Zur Wochenmitte zeigt der Index heute aber Schwäche und fällt wieder deutlich zurück.

Ringen um die 7.000er-Marke zunächst verloren

Gut möglich, dass das Ringen um die runde Marke die Anleger noch ein Weilchen beschäftigen wird. Dies ändert aber nichts daran, dass sich der DAX in einem nachhaltigen, stabilen Aufwärtstrend bewegt, der mittelfristig seine Fortsetzung finden dürfte. Weiteres Aufwärtspotenzial eröffnet sich, wenn das Dezember-Hoch bei 7.088 Punkten übersprungen wird. Für diesen Fall ist kurzfristig ein Anstieg bis zum nächsten Widerstand bei rund 7.200 Zählern zu erwarten. Darüber wären Notierungen zwischen 7.400 und 7.500 Punkten möglich.

Wichtige Unterstützung bei 6.900 Punkten unterboten

Zumindest kurzfristig bekommt die positive Charttechnik erste leichte Risse. Denn mit dem Fall unter 6.900 Zähler wurde heute eine horizontale Unterstützung und gleichzeitig auch die kurzfristig, seit August gültige Aufwärtstrendlinie unterschritten. Wird die 6.900er-Marke nicht umgehend zurückerobert, könnte es zu einer weiteren Korrektur kommen, die durchaus bis in die Region zwischen 6.600 und 6.650 Punkten reichen kann.


TEILEN