News Ticker

Jahresrückblick 2010: Goldener (Börsen-)Herbst im Oktober

Der Jahresrückblick zeigt es mal wieder deutlich: Nicht jeder Monat ist ein guter Monat. Der Oktober war jedoch neben dem März der beste Börsenmonat. Der DAX konnte von 6.150 Punkten auf 6.650 Punkte ansteigen. Und auch sonst lief es an den Börsen sehr gut. Neben den Quartalszahlen konnten auch die guten Konjunkturdaten die nötige Anschubkraft geben.

Gute Laune nach Quartalszahlen und Konjunkturdaten

Den Oktober über sorgten zahlreiche Quartalszahlen und überraschend positive US-Konjunkturdaten für Kauflaune. Egal ob der ISM-Index, das Verbrauchervertrauen. Von den Blue Chips sorgten vor allem die Citigroup und Apple für Gesprächsstoff.

Gold bleibt weiter gefragt

Trotz steigender Aktienkurse konnte auch der Goldpreis weiter nach oben steigen. Die 1.400-Dollar-Marke wurde aber noch nicht erreicht. Die Frage nach der Gier wurde dabei natürlich auch immer wieder gestellt. Dennoch bleibt Gold die Krisenwährung Nummer eins. Dies erkannte auch recht frühzeitig Torwartlegende Oliver Kahn. Ein Interview brachte dabei neue und alte Einsichten. Dennoch bleiben viele Deutsche nach wie vor beim Sparen sehr skeptisch.

Die Furcht bleibt in den Hinterköpfen

Trotz steigender Kurse allenthalben blieb auch im Oktober die Furcht vor einem Wiederaufflamen der Finanzkrise in den Hinterköpfen. Bei vielen setzte sich die Frage durch: „Warum wir alle anscheinend am Markt nur gewinnen können…“ auch wenn die Konjunkturerholung noch längst nicht in trockenen Tüchern ist. Die USA sind dabei der Dreh und Angelpunkt der Weltwirtschaft – auch wenn in Deutschland die (Konjunktur-)Uhren anders gehen.