Jahresrückblick 2010: Der DAX legt im September Grundstein für Jahresendrallye

0

Der Jahresrückblick wird zum Jahresende hin immer mehr Freude. Im September konnte der DAX den Grundstein für seine Jahresendrallye legen. Von knapp 6.100 Punkten ging es bis auf 6.300 Punkte in der Spitze nach oben. Besonders die Aussichten auf ein super zweites und drittes Quartal trieben viele Aktien merklich an. Aber auch Gold war mal wieder gefragtes Anlagegut.

Irland macht Kummer

Nachdem Griechenland endlich aus den Schlagzeilen verschwunden war, machte nun Irland den Hellenen den Rang streitig. Die Bankenkrise war zu Beginn noch harmlos. Erst im Lauf der Zeit und leider nur scheibenweise kam die ganze Wahrheit heraus.

US-Technologiewerte können überzeugen

Die Berichtssaison zum zweiten Quartal kam in Sachen Technologiewerte erst im September so richtig zum Laufen. Dabei konnten bspw. Oracle und Research in Motion merklich überraschen. Aber auch HP machte Schlagzeilen. Zunächst mit einem guten Ausblick und dann mit einem überraschenden Führungswechsel. Daneben sorgten aber auch die ersten Akquisitionspläne zahlreicher Unternehmen für Furore.

Nebenwerte bleiben im Fokus

Neben den großen Blue Chips in Deutschland und den USA waren auch wieder der ein oder andere Nebenwerte von Interesse. Allen voran natürlich unser Liebling Cancom. Positive Nachrichten vom Auftragseingang stützten dabei den Kurs und machten auch den Analysten Freude. Daneben konnte auch der Küchenhersteller Alno von sich Reden.