Heard in New York: Wall Street in vorweihnachtlicher Ruhe mit neuen Jahreshochs

0

Trotz einiger Konjunkturdaten ging es an der Wall Street zur Wochenmitte vorweihnachtlich ruhig zu. Im Blickpunkt standen die endgültigen Zahlen zum US-Bruttoinlandprodukt im dritten Quartal, die das US-Handelsministerium bereits vor Handelsbeginn vorlegte. Dabei wurden die vorläufigen Angaben nach oben korrigiert. Das Bruttoinlandsprodukt kletterte im Vergleich zum Vorquartal um 2,6 Prozent, nachdem vorläufig ein Plus von 2,5 Prozent ermittelt worden war.

[ad#Google Adsense L-rechts]

Einen Tick besser als erwartet fielen auch die Verkäufe bestehender Häuser aus. Die saisonbereinigte Verkaufszahl stieg im November um 5,6 Prozent auf 4,68 Millionen. Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf 4,65 Millionen gerechnet. Wirkliche Impulse konnten die Zahlen dennoch nicht liefern. Immerhin beendeten die US-Indizes das vorweihnachtliche Geplänkel mit leichten Gewinnen auf neuen Jahreshöchstständen. Der Dow Jones schloss letztlich mit einem kleinen Plus von 0,2 Prozent bei 11.559 Punkten. Der S&P 500 schloss mit einem Plus von 0,3 Prozent, der Nasdaq Composite verbesserte sich um 0,2 Prozent.

Nike-Aktie rutscht ab

Im Blickpunkt stand die Nike-Aktie. Am Vorabend hatte der Sportartikelhersteller erfreuliche Zahlen gemeldet. So stieg der Umsatz um 10 Prozent auf 4,84 Mrd. Dollar und der Gewinn um 22 Prozent auf 457 Mio. Dollar bzw. 94 Cents je Aktie, womit die Erwartungen übertroffen wurden. Enttäuscht waren die Börsianer jedoch vom Auftragsbestand, der sich im Vorjahresvergleich um 11 Prozent auf 7,7 Mrd. Dollar erhöhte, sowie von der Entwicklung der Gewinnmargen. Die Nike-Aktie stand daraufhin deutlich unter Druck und gab um rund 6 Prozent nach.

[ad#Google Adsense M-links]

Starbucks will Kooperation mit Kraft Foods beenden

Die amerikanische Kaffeehauskette Starbucks will die Vertriebsvereinbarung mit dem Lebensmittelkonzern Kraft Foods zum 29. Januar 2011 beenden. Seit 1998 vertreibt Kraft Foods verpackte Starbucks-Kaffeeprodukte an Lebensmittelhändler. Künftig will Starbucks seine Kaffeeprodukte direkt an die Händler verkaufen. Durch die Zusammenarbeit erzielt Kraft Foods derzeit einen jährlichen Umsatz von rund 500 Mio. Dollar, weshalb der Nahrungsmittelkonzern Ende November ein Schiedsverfahren eingeleitet hatte, um Starbucks an einer Beendigung der Kooperation zu hindern. Für den morgigen Donnerstag erwartet Kraft erste Aussagen des Schiedsgerichts. Die Aktie von Starbucks und Kraft Foods beendeten den Handel in New York mit leichten Gewinnen.

Micron Technology legt Zahlen vor

Nach Handelsende legte der Speicherchip-Hersteller Micron Technology Quartalszahlen vor – und verfehlte wegen deutlicher Preisrückgänge bei Speicherchips die Erwartungen der Analysten deutlich. Im ersten Geschäftsquartal 2010/11 verbuchte das Unternehmen einen Umsatzsprung um 29 Prozent auf 2,25 Mrd. Dollar. Dagegen ging der Nettogewinn um 24 Prozent auf 155 Mio. Dollar bzw. 15 Cents je Aktie zurück. Analysten hatten im Vorfeld ein deutlich höheres EPS von 29 Cents bei Erlösen von 2,38 Mrd. Dollar erwartet. Die Aktie von Micron Technology, die den regulären Handel mit einem Plus von 1,7 Prozent beendet hatte, verliert nachbörslich 1,7 Prozent.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here