Before the Bell: DAX hält sich über 7.000 Punkten, US-Futures leicht im Plus

1

[ad#Google Adsense L-links]Die Euro-Krise bleibt weiterhin das dominierende Thema an den Börsen Europas. Heute hat nun Standard & Poor’s den Ausblick für das Länderrating Belgiens von „stabil“ auf „negativ“ gesenkt. Damit rückt neben den bisherigen PIGS-Staaten auch Belgien immer mehr in den Fokus. Besondere die unsichere politische Lage wird neben den desolaten Staatsfinanzen als kritisch angesehen. Der Euro kann sich überraschenderweise erneut fester präsentieren und in Richtung 1,35 Dollar bewegen. Am deutschen Aktienmarkt herrscht daher Zurückhaltung vor. Der DAX kann die 7.000er Marke aber dennoch halten.

ZEW-Konjunkturerwartungen nahezu unverändert

Die ZEW-Konjunkturerwartungen sind im Dezember 2010 um 2,5 Zähler auf 4,3 Punkte gestiegen. Demnach haben sich Industrieproduktion und Auftragseingänge im Oktober erneut erfreulich entwickelt und den Konjunkturaufschwung weiter gefestigt. Als Risikofaktoren für die Exportwirtschaft bezeichnet das ZEW aber den Konsolidierungsbedarf der europäischen Staatsfinanzen sowie die Aussicht auf eine restriktivere Geldpolitik in China. ZEW-Präsident Wolfgang Franz kommentiert die Entwicklung zurückhaltend optimistisch: „Nach dem kräftigen Anstieg im Vormonat stabilisieren sich die Erwartungen anscheinend. Neben der Exportaktivität setzt man allgemein auf eine Belebung der Binnennachfrage, unterstützt durch die erfreuliche Arbeitsmarktentwicklung und die niedrigen Realzinsen.“

Genzyme lehnt Übernahme durch Sanofi-Aventis weiter ab

Die seit Oktober als „feindlich“ eingestufte Übernahme von Genzyme durch Sanofi-Aventis kommt nicht vom Fleck. Das Board des US-Pharmakonzern lehnt die Übernahme weiter ab. Noch bis zum 21. Januar haben nun die Anleger die Möglichkeit auf das Angebot von 69 Dollar je Genzyme-Aktie einzugehen. Zuvor war eine erste Frist am Freitag erfolglos ausgelaufen. Insgesamt beläuft sich die Transaktion auf 18,5 Mrd. Dollar. Die Aktien von Sanofi-Aventis gewinnen derzeit 0,6 Prozent auf 49,34 Euro zu. Papiere von Genzyme schlossen am Montag bei 70,30 Dollar (+0,7 Prozent).

US-Futures legen leicht zu

Die Wall Street steht nach dem ruhigen Wochenauftakt gestern wieder ganz im Zeichen der Konjunkturdaten. Zunächst werden vor Börseneröffnung der Erzeugerpreisindex (November) und die Einzelhandelsumsätze (November) veröffentlicht. Im Handelsverlauf folgen dann die Lagerbestände (Oktober) und am Abend steht die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed auf der Agenda. Bei den Quartalszahlen herrscht derweil weiter Ruhe vor. Die US-Futures notieren aktuell leicht im Plus. Der S&P 500 gewinnt mehr als 0,2 Prozent, während der NASDAQ knapp 0,2 Prozent zulegt. In Frankfurt notiert der DAX bei 7.024 Punkten (-0,1 Prozent).


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here