D-A-CH Rundschau: DAX weiter unter 7.000er Marke, OMV und Schoeller-Bleckmann treiben ATX, Finanzwerte stützen SMI

2

[ad#Google Adsense L-rechts]Der europäische Aktienmarkt stand weiterhin unter dem bremsenden Einfluss der Euro-Krise. Neue Impulse gab es dabei keine. Der Widerstand gegen Gemeinschaftsanleihen bzw. Euro-Bonds ist weiterhin groß. Auch die Wall Street konnte mit ihrer Zurückhaltung nicht zu einer Verbesserung der Lage beitragen. Schwache Erstanträge und stark gestiegene Lagerbestände im Großhandel waren dabei Negativfaktoren. Der Euro geriet erneut unter Druck und fiel auf 1,3196 Dollar. Auch gegenüber dem Franken gab die Gemeinschaftswährung nach. Hier notiert der Euro bei 1,3002 CHF.

DAX weiter unter 7.000er Marke

Der deutsche Aktienmarkt stand erneut unter dem Eindruck der Euro-Krise. Der DAX konnte dabei die 7.000er Marke nur kurzzeitig überschreiten. Bis zum Abend gab der Leitindex 0,17 Prozent auf 6.964,16 Punkte nach. Finanzwerte konnten sich nach den Abschlägen zuletzt merklich erholen. Spitzenreiter war die Allianz (+3,2 Prozent), gefolgt von der Commerzbank (+2,5 Prozent). Auch die Deutsche Bank konnte mit 2,2 Prozent merklich fester notieren.

Am Indexende standen die Lufthansa. Hier belasten eine Herabstufung von Morgan Stanley, die Verkehrszahlen für November sowie die wetterbedingten Flugausfälle die Stimmung. Die US-Analysten stuften die Aktie von „Overweight“ auf „Equal-weight“ herab und erhöhten gleichzeitig das Kursziel 16,50 Euro auf 20,00 Euro. Die Kranich-Papiere verloren 4,8 Prozent auf 16,92 Euro. Daneben gab auch die VW-Aktie 3,9 Prozent. Hier stand die Entscheidung im Fokus, dass Audi künftig die Entwicklungshoheit für Geländewagen im VW-Konzern erhält.

OMV und Schoeller-Bleckmann treiben ATX

Nach dem gestrigen Feiertag in Österreich kehrte der Wiener Markt mit Schwung in die Handelswoche zurück. Der ATX legte 1,48 Prozent auf 2.836,83 Punkte zu. Größter Gewinner war der Öltitel OMV. Auslöser waren positive Aussagen von Konzernchef Wolfgang Ruttenstorfer zur Ergebnisentwicklung und zur neuen Dividende. Am Ende schloss die OMV-Aktie bei 28,72 Euro (+4,5 Prozent). In der Folge des gestiegenen Ölpreises legten auch Schoeller-Bleckmann 3,5 Prozent zu.

Am Ende des ATX stand die Glücksspielaktie bwin. Nach den Zugewinnen zuletzt infolge einer möglichen Beteiligung an der staatlichen spanischen Lotterie geht es nun wieder deutlich nach unten. Am Ende verlor die bwin-Aktie 4,4 Prozent auf 33,89 Euro. Die Aktie des Leuchtenkonzerns Zumtobel gab daneben fast 4 Prozent nach.

Finanzwerte stützen SMI

Der Schweizer Aktienhandel präsentierte sich erneut freundlicher. Der SMI schloss bei 6.537,63 Punkten (+0,45 Prozent). Auch in der Schweiz zählten die Finanzwerte zu den gesuchten Titeln. Spitzenreiter im SMI war die UBS-Aktie, die 2,5 Prozent zulegte. Daneben verteuerten sich Zurich Financial um 2,1 Prozent. Swiss Re gewannen 1,1 Prozent und Credit Suisse rund ein Prozent hinzu.

Am Ende des SMI standen die Luxuswerte Richemont (-2,1 Prozent) und Swatch (-2,2 Prozent). Zudem verbilligten sich SGS nach einer Verkausempfehlung der Citigroup um 2,2 Prozent.


2 KOMMENTARE

  1. Lehrreicher Artikel. Interessant, wenn man das Thema auch mal aus einer anderen Perspektive ansehen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here