Before the Bell: DAX unter 7.000er Marke, US-Futures legen deutlich zu

0

[ad#Google Adsense L-rechts]Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich am Donnerstag erneut von der zurückhaltenden Seite. Schuld sind daran u.a. die gestiegenen Verbraucherpreise. Laut destatis lag der Verbraucherpreisindex im November 2010 um 1,5 Prozent über dem Oktoberwert. Im September und Oktober 2010 hatte die Inflationsrate, gemessen am Verbraucherpreisindex, jeweils bei + 1,3 Prozent gelegen. Die Zahlen machen deutlich, dass die weltweite Geldschwemme inzwischen auch auf dem allgemeinen Preisniveau Auswirkungen zeigt. Besonders der Ölpreis ist hier zu nennen. Erfreuliche Daten kamen allerdings in Form der Daten aus dem Verarbeitenden Gewerbe. Dort stieg der Umsatz im Oktober 2010 saison- und arbeitstäglich bereinigt um 4,1 Prozent gegenüber September 2010. Dies ist der höchste seit Dezember 1997 verzeichnete Umsatzzuwachs gegenüber einem Vormonat. Der hält sich noch immer unter der 7.000er Marke. Sollte die Wall Street aber nachhaltig zulegen können, dürfte dies auch auf den DAX positiv ausstrahlen und der Jahresendrallye einen neuen Schub verleihen.

Brown-Forman steigert Gewinn

Interessante Zahlen kamen heute vom US-Getränkekonzern Brown-Forman. Der Hersteller von u.a. Jack Daniels und Southern Comfort konnte in seinem zweiten Geschäftsquartal den Gewinn um knapp 5 Prozent auf 154 Mio. Dollar bzw. 1,05 Dollar je Aktie steigern und so die Erwartungen klar schlagen. Der Umsatz von 906 Mio. Dollar lag ebenfalls leicht über dem Vorjahreswert und noch deutlich über den Erwartungen. Für Gesamtjahr erwartet der S&P 500-Titel ein EPS von 3,18 bis 3,42 Dollar, ebenfalls weitgehend über den Erwartungen. Die Aktie dürfte also weiter an Fahrt aufnehmen. Gestern schloss die Aktie von Brown-Forman bei 68,83 Dollar (1,2 Prozent). Vorbörslich geht es 0,7 Prozent nach oben.

US-Futures legen deutlich zu

Die Wall Street dürfte ihre gestrige Zurückhaltung so langsam ablegen und etwas positiver in die Zukunft schauen. Bei den Konjunkturdaten richtet sich der Blick traditionell auf die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Daneben folgen nach Handelsbeginn die Großhandelsdaten für Oktober. In Sachen Quartalszahlen folgen neben Ciena am Abend auch die Daten von National Semiconductor. Die US-Futures legen derzeit deutlich zu. Der S&P 500 gewinnt fast 0,5 Prozent, während der NASDAQ klar 0,5 Prozent zulegt. Der DAX in Frankfurt verliert aktuell 0,1 Prozent auf 6.971 Punkte.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here