Was ist los bei Deutz? Kurssturz wohl nicht gerechtfertigt

0

[ad#Google Adsense L-links]Die Aktie des im SDAX notierten Motorenherstellers Deutz gehörte heute zu den Tagesverlierern in Frankfurt. Den Xetra-Handel beendete die Aktie bei 5,32 Euro und damit 9,5 Prozent schwächer. Auslöser hierfür ist aber offenbar weniger das Mißtrauen in das Geschäft, als vielmehr dem 20-prozentigen Anteilsverkauf durch den Großaktionär Same Deutz-Fahr aufgrund von eigenem Kapitalbedarf geschuldet, so berichtet es Pressetext. Über die UBS wurden offenbar 24 Millionen Aktien platziert. Für einen relativ marktengen Wert kann dies schon einmal solch fatale Folgen haben.

Fundamental sieht bei Deutz aber weiterhin alles gut aus. Die Mitte November veröffentlichten Zahlen zum dritten Quartal verliefen sehr zufriedenstellend und auch der Ausblick konnte optimistisch stimmen. So äußerte sich damals der Vorstandsvorsitzender Dr. Helmut Leube sehr positiv mit Blick auf die Zukunft:

„Wir erhöhen unsere Prognose für dieses Jahr deutlich. Aufgrund der äußerst erfreulichen Geschäftsentwicklung gehen wir nun davon aus, dass wir in diesem Jahr mehr als 165.000 Motoren verkaufen werden. Wir rechnen mit einem Umsatz von nahezu 1,2 Milliarden Euro und einem operativen Ergebnis (vor Einmaleffekten) von mehr als 30 Millionen Euro.“

Damit ist operativ die Lage günstig und könnte vom stabilen Konjunkturumfeld noch gestärkt werden.

Die Analystenschar zeigte sich zuletzt angesichts dieser Aussagen ebenfalls positiv gestimmt. So erhöhte Goldman Sachs etwa sein Kursziel auf 7,40 Euro (Rating: Neutral). HSBC Trinkaus & Burkhardt wiederum hielt an seinem overweight-Rating mit Kursziel 7,00 Euro fest. Die Nebenwert-Spezialisten vom Bankhaus Lampe wiederum vergeben ein „Buy“ mit Kursziel 7,50 Euro, während die Berenberg Bank ebenfalls „Buy“ mit Kursziel 8,00 Euro angibt. Man sieht, es gibt noch jede Menge Luft nach oben.

Fazit: Alles in allem dürfte der heutige Kursrutsch ein Ausrutscher im wahrsten Sinne sein. Die Fundamentaldaten sind weiterhin gut und die Story ist intakt. Für mutige Anleger, könnte der Kursrückgang der Deutz-Aktie ein interessanter Einstiegszeitpunkt sein. Altanleger sollte weiterhin Ruhe bewahren. In solchen Situation führen übereilte Verkäufe oft zu Verlusten oder entgangenen Gewinnen, die mit etwas Ruhe und Gelassenheit nicht passiert wären.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here