D-A-CH Rundschau: DAX nimmt Kurs auf 7.000er Marke, Zumtobel-Kursplus treibt ATX, Finanzwerte stützen SMI

0

[ad#Google Adsense L-rechts]Die europäischen Aktienmärkte konnten sich am Donnerstag erneut von ihrer freundlichen Seite zeigen. Trotz zwischenzeitlicher Rückschläge konnte die Jahresendrallye erneut Fahrt aufnehmen. Im Fokus standen zum einen positive US-Daten sowie zum anderen die EZB-Entscheidung. Die Zinsen bleiben weiterhin bei 1 Prozent. Die Euro-Krise war dabei aber weniger ein Thema. Stattdessen wurden die BIP-Prognosen und andere Projektionen bis 2012 veröffentlicht. Die EZB erwartet für die Eurozone 2010 ein BIP-Wachstum von 1,6 bis 1,8 Prozent, für 2011 von 0,7 bis 2,1 Prozent und für 2012 von 0,6 bis 2,8 Prozent. Der Euro erlebte angesichts der uneinheitlichen Datenlage eine Berg- und Talfahrt. Mittlerweile kann er sich deutlich erholen und notiert bei 1,3212 Dollar. Auch gegenüber dem Franken zeigt sich die Gemeinschaftswährung halbwegs stabil. Hier notiert der Euro bei 1,3101 CHF.

DAX nimmt Kurs auf 7.000er Marke, Autowerte treiben

In Deutschland konnten die Börsen an die Vortagesrallye anknüpfen. Der DAX erreichte bei 6.958,69 Punkten ein neues Zwei-Jahres-Hoch. Am Ende schloss der DAX bei 6.957,61 Zählern 1,3 Prozent fester. Größte Gewinner waren heute die Automobilwerte. So legten BMW 4,8 Prozent, Daimler 3 Prozent und VW 1,8 Prozent zu. Auslöser waren die gestern veröffentlichten US-Absatzzahlen. Daneben sorgte auch der Branchenverband VDA mit optimisten Prognosen für 2011 für gute Laune. Laut VDA-Chef Wissmann wird für das Jahr 2011 ein stabiler Aufwärtstrend erwartet.

Auf der Verliererseite standen nur wenige Titel. Neben Henkel (-0,9 Prozent) gaben auch ThyssenKrupp (-0,4 Prozent) sowie das Index-Schwergewicht Telekom (-0,4 Prozent) merklich nach.

ATX: Zumtobel nach Zahlen gesucht

Auch die Wiener Börse konnte erneut kräftig zulegen. Der ATX gewann bis zum Abend 2,2 Prozent auf 2.764,84 Punkte. Größter Gewinner war der Leuchten-Spezialist Zumtobel. Neben überraschend guten Zahlen sorgte auch der Ausblick für Kauflaune. Die Zumtobel-Aktie schloss bei 17,30 Euro fast 8 Prozent fester.

Daneben konnte auch der Baukonzern Strabag heute überzeugen. Ein Auftrag aus Polen im dreistelligen Millionenbereich sorgte hier für gute Laune. Die Strabag-Aktie gewann über 5 Prozent auf 19,54 Euro. Am kurzen Ende des ATX stand ebenfalls der heimische Telekomkonzern Telekom Austria (-0,8 Prozent), sowie u.a. die Post (-0,5 Prozent).

SMI legt deutlich zu, Finanzwerte stützen

Die Börse in Zürich konnte am Donnerstag ebenfalls deutlich legen. Der SMI gewann 1,15 Prozent auf 6.483,44 Punkte. Größte Gewinner waren die Finanzwerte, die zuletzt arg gebeutelt waren. Tagessieger war Julius Bär mit einem Kursplus von 3,1 Prozent. Dahinter folgte der Versicherungskonzern Zurich Financial. Hier sorgte der heutige Investorentag für gute Laune. Dabei wurden die Ziele bekräftigt und eine solide Dividende in Aussicht gestellt. Am Ende gewannen Zurich-Aktien 2,6 Prozent auf 237,00 CHF.

Daneben konnten sich auch die beiden Großbanken mit deutlichen Zugewinnen von den Vortagesverlusten erholen. Schwächste Titel im SMI waren Actelion (-0,6 Prozent) und Syngenta (-0,5 Prozent).


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here