D-A-CH Rundschau: DAX wieder auf dem Weg in Richtung Jahreshoch, ATX springt um fast 4 Prozent nach oben

0

Die Sorgen um die Schuldenkrise hatten zur Wochenmitte Pause. Bei den Anleihen der Problemkinder Irland, Portugal und Spanien entspannte sich die Lage und die Risikoaufschläge gingen zurück. Zudem sorgten gute Konjunkturdaten für Kauflaune unter den Anlegern. Am Morgen machte der chinesische Einkaufsmanagerindex, der zum vierten Mal in Folge kletterte, den Anfang. Am Nachmittag überraschten auch die ADP-Arbeitsmarktdaten positiv. So wurden im November in der Privatwirtschaft 93.000 Stellen geschaffen. Erwartet worden waren nur rund 70.000 neue Stellen.

[ad#Google Adsense L-rechts]

Die Börsen gingen nach den Turbulenzen der Vortage auf Erholungskurs und verzeichneten deutliche Aufschläge. Und auch der Euro konnte sich gegenüber dem gestrigen Tief um rund zwei Cents erholen. Aktuell notiert er bei 1,3141 Dollar. Auch gegenüber dem Schweizer Franken legte der Euro zu und lag zuletzt bei 1,3150 CHF.

Alle DAX-Titel im grünen Bereich

In Frankfurt verbuchte der DAX ein kräftiges Plus von 2,7 Prozent und notierte zum Handelsende bei 6.866,63 Punkten. Damit hat der DAX die Verluste der Vortage größtenteils aufgeholt und nähert sich schon wieder seinem Jahreshoch. Ausnahmslos alle 30 DAX-Titel beendeten den Handel im grünen Bereich.

Gefragt waren Automobilwerte. Die Analysten von Nomura und Cheuvreux hoben ihre Kursziele für VW an. Auch der BMW-Aktie trauen die Nomura-Analysten ein höheres Kursziel zu. Die BMW-Aktie war mit einem Aufschlag von 5,1 Prozent der größte DAX-Gewinner. Papiere von Siemens von HeidelbergCement verbesserten sich um 4,5 bzw. 4,3 Prozent.

[ad#Google Adsense M-links]

Der Energieversorger E.ON meldete den Verkauf seiner Beteiligung am russischen Gaskonzern Gazprom. Der Anteil von 2,7 Prozent geht für 3,4 Mrd. Euro an die russische Investitionsbank VEB. E.ON bleibt immerhin ein Buchgewinn von 2,5 Mrd. Euro. Den Erlös will E.ON dazu verwenden, um Schulden abzubauen und den „Spielraum für neue strategische Investitionen zu erhöhen“. Die E.ON-Aktie zählte mit einem Plus von 1,5 Prozent zu den schwächeren Werten im DAX.

Finanzwerte in Zürich auf Erholungskurs

In Zürich ging es ebenfalls deutlich nach oben, wenn auch nicht ganz so schwungvoll. Der SMI ging mit einem Plus von 1,5 Prozent bei 6.409,70 Punkten in den Feierabend. Die großen Gewinner waren die zuletzt so gebeutelten Finanzwerte. An der Spitze der Gewinnerliste stand die Aktie von Julius Bär mit einem satten Plus von 5,6 Prozent. Dahinter folgten die Papiere von Zurich Financial mit einem Aufschlag von 3,5 Prozent.

Am Ende der Kursliste stand die Aktie des Ölservice-Unternehmens Transocean, die in den vorangegangenen Tagen deutlich zugelegt hatte. Heute gab der Kurs um 1,2 Prozent nach.

ATX gewinnt 3,7 Prozent, Andritz markiert ein neues Allzeithoch

Partylaune machte sich am Wiener Schottenring breit. Der ATX ging schließlich mit einem satten Aufschlag von 3,7 Prozent bei 2.705,14 Punkten aus dem Handel. Die größten Zugewinne verzeichnete die Aktie von Bwin Interactive Entertainment, die 8,4 Prozent zulegte. Dahinter folgten die Banktitel Erste Group und Raiffeisen mit Aufschlägen von 6,6 und 6,2 Prozent.

Die Aktie des Grazer Technologiekonzerns Andritz verbesserte sich um 4,0 Prozent und kletterte auf ein neues Allzeithoch. Im Minus schloss nur ein einziger Titel: Die Aktie von Flughafen Wien büßte 0,4 Prozent ein.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here