News Ticker

CANCOM bleibt weiter interessant – Zukauf im Bereich Cloud Computing

Der IT-Dienstleister CANCOM bleibt auch im letzten Jahresviertel ein interessanter Titel. Die Zahlen zum dritten Quartal konnten erwartungsgemäß überzeugen. Besonders positiv wurde der Ausblick für das vierte Quartal aufgenommen:

Der CANCOM-Vorstand ist aufgrund der erfreulichen Entwicklung bis zum Berichtszeitpunkt und der positiven Zukunftsaussichten zuversichtlich, den eingeschlagenen Wachstumskurs im laufenden Quartal beizubehalten. […] Für das Gesamtjahr 2010 geht der Vorstand nun von einem Konzernumsatz in Höhe von 525 Mio. Euro und einem EBITDA in Höhe von mindestens 15 Mio. Euro aus.

Die Prognoseanhebung war ja aber schon bei der Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen angekündigt worden.

[ad#Google Adsense XL-rechts]Interessanter ist da schon eher die Meldung, dass CANCOM nun auch in den Bereich Cloud Services einsteigt. Vom österreichischen Wettbewerber Plaut übernimmt man den Geschäftsbereich SAP Hosting und IT-Services. Den Kaufpreis gibt man als variabel und im mittleren einstelligen Millionenbereich liegend an. Insgesamt stehe der Kaufvertrag noch unter Gremienvorbehalt und beinhalte aufschiebende Bedingungen, so CANCOM.

Als Kern der Akquisition gibt CANCOM das in Ismaning bei München sitzende Rechenzentrums der deutschen Plaut-Tochter Plaut Systems & Solutions GmbH an. Derzeit werden dort 70 Kunden mit SAP-Hosting, SAP-Wartung und SAP-Basis Consulting in Deutschland betreut. CANCOM kann diesen Kunden mithilfe seiner CANCOM AHP Private Cloud Lösung nun ganzheitlich die komplette IT, wie zum Beispiel ein SAP ERP-System und eine Microsoft Office Umgebung einschließlich Mail-Infrastrukturen, als Cloud Service zum monatlichen Festpreis anbieten, so heißt es weiter. Eigenen Angaben zufolge steigt CANCOM so unter die Top 10 der SAP-Hosting und der IT as a Service Anbieter in Deutschland auf.

Die Meldung sorgte bereits gestern am Markt für gute Laune und wird heute durch positive Analystenkommentare noch einmal ins Gedächtnis gebracht. Warburg Research hat seine eigenen Schätzungen angepasst, hält an seiner “Kaufen”-Einschätzung fest und bekräftigt sein Kursziel von 11,50 Euro. Hauck & Aufhäuser wiederum tut dasselbe und erhöht bei seiner “Buy”-Einschätzung das Kursziel von 13,00 Euro auf nun 13,50 Euro. Bei einem aktuellen Kurs von 9,26 Euro bietet die CANCOM-Aktie damit noch jede Menge Potential. Egal wie optimistisch man ist.


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*