Dank Apple?: Ein (interessantes) Zertifikat auf den Touchscreen-Markt…

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Die Welt kommt ohne Apple wohl nicht aus. Auch nicht der Zertifikate-Markt. So hat nun die Société Générale ein Derivat jüngst wieder in den Fokus gestellt, mit dem man als Anleger ein bisschen sein Geld im Touchscreen-Markt investieren kann.

Die Jungs haben ja eigentlich Recht. Immer mehr Touchscreens sind im Einsatz. Nach dem iPad-Erfolg mit rund sieben Millionen verkauften Exemplaren bringen Computer und Handyhersteller rund um den Globus neue Geräte mit der Trendtechnologie. Eine kleine Auswahl: Acer, HP, Dell, Nokia, Sony, HTC oder Samsung. Auch Hersteller von Videospielkonsolen, Navigationsgeräten bis hin zu Haushaltsgeräten wie Espressomaschinen setzen auf die intuitiven Bedienoberflächen.

Experten bescheinigen der Technik größtes Potential für die kommenden Jahre. Damit Anleger an der Investmentstory partizipieren können, hat die Société Générale bereits Anfang Juli dieses Jahres ein Partizipationszertifikat emittiert. Das Papier mit der WKN SG1R1H fasst sieben aussichtsreiche Zulieferer der Touchscreenindustrie in dem Asia Touchscreen Basket zusammen.
Das Zertifikat hat in den vergangenen Monaten überzeugt: Seit dem 19. Juli beträgt die Performance mehr als 23 Prozent. Emittiert wurde das Zertifikat zum Preis von zehn Euro. Aktuell ist es für 12,96 Euro zu haben. „Wer daran glaubt, dass die Erfolgsgeschichte Touchscreens weiter geht, sollte den Asia Touchscreen Basket in Erwägung ziehen. Die Produktpläne vieler Unternehmen sprechen dafür, dass Touchscreenlieferanten auch 2011 ein Erfolgsjahr erleben“, sagt Sebastian Bleser, Zertifikate-Experte bei der Société Générale.

[ad#Google Adsense L-links]„Das Zertifikat löst ein Problem vieler Privatanleger. Ihnen fehlt das nötige Wissen, um unter den asiatischen Zulieferern lukrative Einzelwerte zu identifizieren.“, erklärt Bleser. „Daher haben wir ein Produkt für Privatanleger emittiert, mit dem sie die Touchscreengeschichte spielen können.“ Durch den Aktienbasket erhalte der Anleger einen diversifizierten und zugleich kostengünstigen Zugang. Diversifikation sei in dem dynamischen Technologiesegment besonders empfehlenswert.

Dies zeigt auch die Entwicklung der enthaltenen Einzelwerte. Nicht alle haben in den vergangenen Monaten gut performt. Jedoch wurden die angefallenen Verluste von den anderen Touchscreen-Zulieferern mehr als Wett gemacht. Im Basket enthalten sind beispielsweise LG Display und Wintek, die beide zu den wichtigsten Apple-Zulieferern zählen. Mit Cypress Semiconductor ist auch ein amerikanischer Zulieferer vertreten. Alle sieben Unternehmen waren zu Beginn der Laufzeit mit jeweils 14,29 Prozent gewichtet.

Wichtige Informationen für den Anleger:
Die Laufzeit des Zertifikats endet am 28. Juni 2013. Der Wert des linearen Papiers entwickelt sich unter Berücksichtigung des Wechselkursverhältnisses eins zu eins, entsprechend der Performance des Aktienkorbes. Das heißt, Anleger nehmen an Gewinnen sowie an Kursverlusten des Basiswerts vollständig teil. Die Managementgebühr beträgt pro Jahr 0,5 Prozent des aktuellen Anlagevolumens. Anleger sollten beachten, dass das Zertifikat nicht währungsgesichert ist. Wechselkursentwicklung können für Verluste oder zusätzliche Gewinne sorgen.

Alles keine unwichtigen Fakten – und wir müssen diese berechtigterweise schreiben.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here