Before the Bell: Euro-Krise belastet erneut, DAX fällt auf 6.800 Punkte, US-Futures geben deutlich nach

1
1.983 views

[ad#Google Adsense L-rechts]Die deutschen Aktienmärkte zeigen sich zum Wochenschluss wieder ganz im Zeichen der Euro-Krise. Nach dem Aufspannen des Euro-Rettungsschirms für Irland rücken nun auch die Probleme in Portugal in den Fokus. Inzwischen wird offenbar auch Portugal zu einem Antrag auf Finanzhilfen genötigt. Daneben rückt auch die Situation in Spanien mehr und mehr in den Blickpunkt der Anleger. Der DAX fiel zeitweise unter die 6.800er Marke.

Deutsche Bank übernimmt die Mehrheit an Postbank

Erfreuliche Meldungen gab es heute von der Deutschen Bank. Sie kam mit der Übernahme der Postbank einen Schritt weiter. Zu den bisher bereits gehaltenen 29,95 Prozent an der Postbank kommen weitere 21,48 Prozent hinzu. Den Angaben zufolge haben rund 70 Prozent der freien Postbank-Aktionäre das Übernahmeangebot angenommen. Allerdings hält die Deutsche Bank bis zur Freigabe durch die US-Kartellbehörden lediglich nur 49,95 Prozent an der Postbank. Die Deutsche Bank-Aktie muss in der Folge heute 2,4 Prozent auf 37,99 Euro nachgeben und bildet so das Schlusslicht im DAX. Die Postbank-Aktie gibt derzeit nur 0,5 Prozent auf 23,90 Euro ab und liegt damit unterhalb des Übernahmeangebots von 25 Euro. Inzwischen wurden aber bereits Berichte über Klagen über die Höhe des Angebots laut, von daher dürfte sich die endgültige Übernahme noch eine Weile hinziehen.

KKR übernimmt Lebensmittelkonzern Del Monte Foods

Aus den USA kamen ebenfalls interessante Übernahmemeldungen. Hier hat der Lebensmittelkonzern Del Monte Foods einer Übernahme durch den Finanzinvestor KKR und weitere Partner zugestimmt. Die bisherigen Anteilseigener erhalten dabei 19 Dollar je Aktie in bar. Somit ergibt sich ein Gesamtvolumen der Transaktion in Höhe von rund 5,3 Mrd. Dollar. Die Aktie von Del Monte Foods schloss am Mittwoch bei 17,99 Dollar (+5,5 Prozent) fester. In Frankfurt geht es derzeit leicht nach unten.

US-Futures geben deutlich nach

Die Wall Street steht heute ganz im Zeichen des gestrigen Feiertags Thanksgiving. Traditionell findet heute dann auch nur ein verkürzter Handel statt. Die Einzelhandelswerte stehen angesichts des „Black Friday“ – dem umsatzstärkste Tag des Jahres – ganz im Fokus der Märkte. Ansonsten wirkt sich der neuerliche Krisenherd Korea belastend aus. Die Angst vor einer Eskalation drückt auf die Stimmung. Die US-Futures notieren derzeit deutlich schwächer. Der S&P 500 verliert 0,9 Prozent und der NASDAQ gibt 0,8 Prozent nach. In Frankfurt notiert der DAX bei 6.809 Punkte (-1,0 Prozent).


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here