D-A-CH Rundschau: DAX nimmt Kurs auf Jahreshoch, Euro-Krise bleibt weiter im Fokus, ATX und SMI deutlich fester

0
2.312 views

[ad#Google Adsense XL-links]Die Aktienmärkte konnte trotz der fehlenden US-Impulse ihre eigenes Thanksgiving-Fest feiern. Mit deutlichen Zugewinnen konterten die Aktienmärkte den anhaltenden Euro- und Staatsschuldenkrisen. Sorgen bereitet weiterhin Irland, aber auch Portugal und Spanien geraten immer mehr ins Visier. Inzwischen wird offen über eine Ausweitung des Euro-Rettungsschirms diskutiert. Die 750 Mrd. Euro scheinen noch nicht genug zu sein. Das Ende des Euro wird inzwischen immer öfter für wahrscheinlich erklärt. Ein brisantes Beispiel, was aber auch alles passieren kann, liefert derzeit Ungarn. Hier will sich die Regierung nun private Pensionsfonds in den Staatshaushalt einverleiben, bei Widerspruch droht der Verlust der staatlichen Rente. Beim Euro hielt die Unruhe jedenfalls heute an. Die Gemeinschaftswährung notiert derzeit bei 1,3368 Dollar bzw. 1,3379 CHF nur wenig über dem Vortagesstand.

DAX nimmt Kurs auf Jahreshoch

Der deutsche Aktienmarkt konnte am Donnerstag an seine Vortagesgewinne anknüpfen. In der Folge konnte der DAX den Kurs wieder in Richtung Jahreshoch einschlagen. Am Ende belief sich das Plus auf 0,8 Prozent bei 6.879,66 Zählern. Größter Gewinner war heute ThyssenKrupp mit Aufschlägen von 4,1 Prozent auf 30,15 Euro. Neben einem positiven Analystenkommentar der UBS sorgte hier auch die Meldung für Furore, dass der scheidende Vorstandschef Ekkehard Schulz in den Aufsichtsrat wechseln soll.

Schlusslicht im DAX war erneut die Aktie der Deutschen Post. Die Aktie des Logistikkonzerns gab erneut in Folge des schwachen Ausblicks am Dienstag 1,1 Prozent auf 12,86 Euro nach.

ATX kann weiter zulegen

Auch in Wien war die Ruhe heute spürbar. Ohne die USA sind die weltweiten Kapitalmärkte eben immer etwas verhaltener. Dennoch konnte auch der ATX weiter zulegen und am Ende bei 2.684,07 Punkten (+0,65 Prozent) aus dem Handel gehen. Größter Gewinner war in Wien der ThyssenKrupp-Wettbewerber Voestalpine mit einem Plus von 3,4 Prozent. Gesucht waren daneben heute auch Papiere des Wiener Flughafen-Betreibers. Der Flughafen Wien konnte seinen Nettogewinn unerwartet deutlich steigern. Die Aktie von Flughafen Wien gewann heute 1,3 Prozent auf 47,14 Euro.

Am Ende des ATX standen erneut Schoeller-Bleckmann (-2,2 Prozent). Daneben musste auch Verbund auf der Verliererseite Platz nehmen. Die Aktie des Versorgers verlor 1,2 Prozent auf 25,35 Euro, nachdem gestern die Details für die Kapitalerhöhung bekannt wurden. Die junge Verbund-Aktie kostet 25,50 Euro und bringt ings. rund 1 Mrd. Euro.

SMI schließt über 6.500 Punkten

Auch in der Schweiz war der Thanksgiving-Feiertag zu spüren. Dennoch setzte sich auch hier die gute Laune des Vortages fort. Der SMI schloss bei 6.502,14 Punkten (+0,81 Prozent). Größter Gewinner war der Ölfeld-Dienstleister Transocean (+2,1 Prozent), gefolgt von Syngenta (+2,0 Prozent) und Swatch (+1,9 Prozent). Daneben konnte vor allem auch Indexschwergewicht Nestlé mit Zugewinnen von 1,8 Prozent von sich Reden machen. Allerdings fehlten auch hier klare Kaufsignale. Allerdings sind Konsumtitel in der aktuellen Lage gefragt.

Tagesverlierer waren ABB, Credit Suisse und Roche mit leichten Abschlägen zwischen 0,3 Prozent und 0,1 Prozent.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here