Heard in New York: Dow Jones kann nach positiven Konjunkturdaten kräftig zulegen

0

[ad#Google Adsense L-links]Die US-Märkte standen am letzten richtigen Handelstag in dieser Woche ganz im Zeichen der Konjunkturdaten. Aufgrund des morgigen Thanksgiving-Festes wird morgen garnicht gehandelt und am Freitag dürfte der Handel aufgrund des Brückentages nur mit halber Kraft von statten gehen. Für Furore sorgten vor allem die Erstanträge. In der vergangenen Woche verringerte sich die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überaschend um 34.000 auf 407.000. Daneben stand auch das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan im Blickfeld der Anleger. Der entsprechende Index konnte von 67,7 Punkten im Oktober auf nun 71,6 Punkte im November gesteigert werden. Vorläufig hatte der November-Wert noch bei 69,3 Punkten gelegen. Die ebenfalls heute vorgelegten Daten zum Auftragseingang für Industriegüter, sowie die Konsumausgaben und die Verkaufszahlen neuer Häuser rückten in den Hintergrund. Am Ende gewann der Dow Jones 1,4 Prozent auf 11.187 Punkte. Daneben legte der S&P 500 1,5 Prozent und der NASDAQ Composit 1,9 Prozent zu.

Deere schreibt wieder schwarze Zahlen

Wenig überzeugende Zahlen wurden heute von Deere, dem weltgrößten Hersteller von landwirtschaftlichen Maschinen, gemeldet. Dank kräftig anziehender Umsätze konnte im vierten Quartal wieder ein Gewinn erzielt werden. So stieg der Umsatz um 35 Prozent auf 7,20 Mrd. Dollar, während sich das Ergebnis von -222,8 Mio. Dollar bzw. -53 Cents je Aktie auf +457,2 Mio. Dollar bzw. +1,07 Dollar je Aktie verbesserte. Zwar wurden hiermit jeweils die Erwartungen übertroffen, aber der Ausblick konnte nicht überzeugen. Deere will im Gesamtjahr 2010/11 einen Gewinn von 2,1 Mrd. Dollar erzielen. Zudem enttäuschte das angekündigte Umsatzwachstum. Die Deere-Aktie schloss heute bei 76,23 Dollar (-0,1 Prozent).

Tiffany kann überraschen

Spannende Zahlen lieferte dagegen die Juwelierkette Tiffany. Hier konnte im dritten Quartal ein überraschend starker Umsatz- und Ergebnisanstieg ausgewiesen werden. So stieg der Umsatz von 598,2 Mio. Dollar auf nun 681,7 Mio. Dollar. Der Nettogewinn verbesserte sich von 43,3 Mio. Dollar bzw. 35 Cents je Aktie auf nun 55,1 Mio. Dollar bzw. 43 Cents je Aktie. Das bereinigte EPS wurde mit 46 Cents angegeben. Besonders erfreulich wurde dann der erhöhte Ausblick aufgenommen. Tiffany erwartet für das Gesamtjahr ein bereinigtes EPS von 2,72 bis 2,77 Dollar, nach zuletzt 2,60 bis 2,65 Dollar. In der Folge konnte die Tiffany-Aktie heute 5,3 Prozent auf 61,33 Dollar zulegen.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here