D-A-CH Rundschau: DAX, SMI und ATX gehen nach ruhigem Handel kaum verändert ins Wochenende

1

[ad#Google Adsense L-rechts]Nach dem Kursfeuerwerk des Vortages ging es zum Wochenausklang an den Börsen relativ ruhig zu. Die positiven Vorgaben aus Asien und den USA verhalfen dem DAX am Morgen noch zu einem neuen Jahreshoch bei 6.854 Punkten. Die Nachricht über eine Leitzinserhöhung in China wirkte sich nicht negativ aus. Im weiteren Handelsverlauf ging es mit den Kursen wieder leicht bergab. Der Euro konnte seine Erholung gegenüber dem Greenback nicht fortsetzen und notiert aktuell bei 1,3640 Dollar. Gegenüber dem Schweizer Franken gab der Euro ebenfalls leicht nach und lag zuletzt bei 1,3623 CHF.

VW-Aktie an der Spitze des DAX

Der deutsche Aktienmarkt verabschiedete sich letztlich doch freundlich ins Wochenende. Nachdem er am Morgen noch ein neues Jahreshoch markiert hatte, ging der DAX mit einem Plus von 0,2 Prozent bei 6.844 Punkten aus dem Handel.

Tagesgewinner war die VW-Aktie mit einem Aufschlag von 3,0 Prozent. Der Konzern will in den nächsten fünf Jahren mehr als 50 Mrd. Euro investieren und so sein Ziel erreichen, Toyota bis spätestens 2018 als weltweit führenden Automobilkonzern abzulösen. Bei Bayer honorierten die Anleger das Sparprogramm, das der Pharmakonzern am Vorabend vorgestellt hatte. Das Unternehmen will rund 2.000 Stellen streichen und so jährlich 800 Mio. Euro einsparen. Die Bayer-Aktie verbesserte sich um 2,3 Prozent.

Am Ende der Kursliste standen Bankaktien. Papiere der Deutschen Bank verloren 1,6 Prozent, die Commerzbank-Aktie gab um 1,1 Prozent nach.

Actelion in Zürich weiter im Aufwind

In Zürich verzeichnete der SMI leichte Abschläge und schloss mit einem Minus von 0,3 Prozent bei 6.590 Punkten. An der Spitze der Kursliste stand die Aktie von Syngenta mit einem Aufschlag von 1,6 Prozent. Weiter gefragt war auch die Aktie von Actelion mit einem Plus von 0,5 Prozent. Bereits an den Vortagen hatten Übernahmespekulationen die Aktie des Biotechnologiekonzerns angetrieben.

Die Verlierer waren jedoch in der Überzahl. Am Ende des Schweizer Leitindex stand die Aktie von Lonza mit einem Minus von 2,2 Prozent. Papiere der Bankgesellschaft UBS verloren 1,6 Prozent.

ATX leicht im Plus, Schoeller-Bleckmann nach Gewinnmitnahmen schwächer

In Wien ging der ATX praktisch unverändert bei 2.732 Punkten ins Wochenende. Mit weitem Abstand an der Spitze stand die Aktie der Österreichischen Post mit einem Aufschlag von 1,9 Prozent. Am Ende der Kursliste lag die Strabag-Aktie mit einem Tagesverlust von 1,2 Prozent. Auch die Aktie des Ölservice-Unternehmens Schoeller-Bleckmann, die nach starken Quartalszahlen zuvor auf ein neues Jahreshoch geklettert war, litt unter Gewinnmitnahmen und büßte 1,4 Prozent ein.


1 KOMMENTAR

  1. Nette Hinweise! Ich werde mich damit mal genauer auseinander setzen! Freue mich auf die naechsten Beitraege!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here