Neues von der Wall Street: Der Ausbruch des S&P 500 ist zunächst vertagt

0

Während der DAX beim jüngsten Rückgang nur leicht an Boden verlor, fiel die Korrektur an der Wall Street etwas heftiger aus. Der S&P 500, der Anfang November bei 1.227 Punkten ein neues Jahreshoch markiert hatte, fiel am Dienstag zwischenzeitlich bis auf ein Tief bei 1.173 Zählern zurück.

S&P 500 dreht nach oben

Der nachhaltige Ausbruch über das alte Hoch vom April bei 1.220 Punkten ist damit erst einmal vertagt. Dennoch bleibt die Charttechnik positiv. Knapp über der Unterstützung bei 1.170 Zählern drehte der Index aber nach oben und konnte sich in der Folge wieder deutlich erholen. Gestern schloss der Index wieder auf Tuchfühlung zur 1.200er-Marke.

Widerstandszone zwischen 1.220 und 1.230 Punkten

Bereits mit einer Rückkehr über die runde Marke wäre der Weg für einen neuen Ausbruchsversuch frei. Gelingt im nächsten Anlauf der Sprung über die Widerstandszone zwischen 1.220 und 1.230 Zählern, eröffnet sich auf mittlere Sicht weiteres Aufwärtspotenzial in Richtung 1.300 Punkte. Erst wenn die Haltezone bei 1.170 Zählern gebrochen werden sollte, muss man kurzfristig mit einer weiteren Korrektur rechnen.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here