Heard in New York: Wall Street in Kauflaune, General Motors feiert ein erfolgreiches Comeback

0

Die Hoffnung auf eine baldige Lösung der irischen Finanzprobleme ließen die Wall Street am Donnerstag bereits fest starten. Der erfolgreiche GM-Börsengang und unerwartet positive Konjunkturdaten sorgten zusätzlich für Kauflaune unter den Anlegern. Eine faustdicke Überraschung war vor allem der Philadelphia Fed Index, der von 1,0 auf 22,5 Punkte und damit auf ein neues Jahreshoch stieg. Volkswirte waren im Vorfeld lediglich von einem Wert von 5,0 Punkten ausgegangen. Am Ende schloss der Dow Jones mit einem Aufschlag von 1,6 Prozent auf 11.181 Punkte. Der S&P 500 gewann 1,5 Prozent auf 1.197 Zähler. Der NASDAQ verbuchte ein Plus von 1,6 Prozent auf 2.514 Punkte.

[ad#Google Adsense L-rechts]

General Motors zurück an der Börse

Die Rückkehr von General Motors an die Börse war ein voller Erfolg. Das Gesamtvolumen des Börsengangs wird sich auf 20,1 bis 23,1 Mrd. Dollar belaufen. Werden die Mehrzuteilungsoptionen vollständig ausgeübt werden – wovon man ausgehen kann –, war das IPO von GM der größte Börsengang aller Zeiten. Nachdem die ursprüngliche Preisspanne bei 26 bis 29 Dollar gelegen hatte, wurde der Emissionspreis letztlich auf 33 Dollar festgesetzt. Der erste Kurs lag bereits bei 35 Dollar, in der Spitze kletterte er auf rund 36 Dollar. Zum Handelsende lag die GM-Aktie mit 34,19 Dollar immerhin 3,6 Prozent über dem Ausgabepreis.

Sears Holdings weitet Verlust aus

Enttäuschende Zahlen meldete der Einzelhandelskonzern Sears Holdings. Der Betreiber der Sears-Kaufhäuser und der Kmart-Discountgeschäfte weitete seinen Verlust im dritten Quartal deutlich aus und verfehlte die Erwartungen. Der Nettoverlust belief sich auf 218 Mio. Dollar bzw. 1,98 Dollar pro Aktie, nach 127 Mio. Dollar im Vorjahr. Der Umsatz ging um 5 Prozent auf 9,68 Mrd. Dollar zurück. Analysten waren im Vorfeld von einem Verlust von 1,07 Dollar pro Aktie und einem Umsatz von 9,95 Mrd. Dollar ausgegangen. Die Sears-Aktie verlor gegen den Trend fast 4 Prozent an Wert.

[ad#Google Adsense M-links]

Dell übertrifft Erwartungen

Dagegen konnte Dell nach Börsenschluss mit seinen Ergebnissen überzeugen. Der PC-Hersteller steigerte den Umsatz im dritten Fiskalquartal um 19 Prozent auf 15,4 Mrd. Dollar. Dies lag zwar knapp unter den Prognosen der Analysten, die Erlöse von 15,7 Mrd. Dollar prognostiziert hatten. Dafür lag der Gewinn klar über den Erwartungen. Der Nettogewinn wurde mit 822 Mio. Dollar im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Das um Einmaleffekte bereinigte Ergebnis belief sich auf 45 Cents je Aktie. Analysten hatten lediglich ein Ergebnis von 32 Cents je Aktie erwartet. Die Dell-Aktie, die im regulären Handel bereits um gut 2 Prozent zugelegt hatte, zog nachbörslich nochmals um mehr als 5 Prozent an.

Auch Foot Locker schlägt Prognosen

Nach Handelsende berichtete auch Foot Locker über das dritte Geschäftsquartal. Der Schuhhändler steigerte den Umsatz um 5 Prozent auf 1,28 Mrd. Dollar und erzielte einen Nettogewinn von 52 Mio. Dollar bzw. 33 Cents je Aktie. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch einen Verlust in Höhe von 6 Mio. Dollar bzw. 4 Cents je Aktie erzielt. Damit wurden die Erwartungen klar übertroffen. Analysten hatten lediglich einen Umsatz von 1,22 Mrd. Dollar und ein EPS von 17 Cents prognostiziert. Die Foot-Locker-Aktie hatte im regulären Handel 2 Prozent verloren, machte nachbörslich aber einen Sprung um mehr als 9 Prozent nach oben.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here