Heard in New York: Dow Jones fällt kurzzeitig unter 11.000 Punkte, Home Depot und Wal-Mart gegen den Trend fester

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Die US-Börsen mussten am Dienstag kräftige Abschläge hinnehmen. Hauptgrund hierfür waren die Kurseinbrüche in China, die die Angst vor einem Einbrechen der chinesischen Wachstumsmaschine trieben. Zum anderen belastete auch das Thema Irland und die Auswirkungen auf den Euro die Stimmung. Am Abend wurde seitens der EU-Finanzminister keine Entscheidung getroffen. Bei den US-Konjunkturdaten kamen wiederum keine stützenden Impulse. So sind die Erzeugerpreise im Oktober um 0,4 Prozent gestiegen. Bereinigt um die schwankungsanfälligen Nahrungsmittel- und Energiepreise fielen die Preise in der Kernrate um 0,6 Prozent. Die stabile US-Industrieproduktion im Oktober brachte ebenfalls keinen neuen Antrieb. Am Ende verlor der Dow Jones 1,6 Prozent auf 11.024 Punkte. Zwischenzeitlich hatte der Leitindex sogar die 11.000er Marke unterschritten. Der S&P 500 fiel ebenfalls um 1,6 Prozent, während der NASDAQ Composite 1,8 Prozent verlor.

Home Depot schlägt Erwartungen

Nachdem gestern bereits der kleinere Wettbewerber Lowe’s die Gewinnerwartungen schlagen konnte, legte heute auch Branchenprimus Home Depot nach. Mit einem Gewinn von 834 Mio. Dollar bzw. 51 Cents je Aktie lag man deutlich über den Vorjahreswerten von 689 Mio. Dollar bzw. 41 Cents je Aktie. Der Umsatz erhöhte sich leicht auf rund 16,6 Mrd. Dollar. Die Gewinnerwartungen wurden somit geschlagen. Der Umsatz jedoch fiel nur im Rahmen der Erwartungen aus. Auch für die Zukunft bleibt man vorsichtig. Das Umsatzplus wird für das Gesamtjahr mit +2,2 Prozent etwas geringer geschätzt als bislang. Beim EPS werden nun 1,94 Dollar erwartet, nach zuvor 1,90 Dollar. Die Home Depot-Aktie schloss heute als Spitzenreiter im Dow Jones bei 31,71 Dollar (+1,0 Prozent).

Wal-Mart kann überzeugen

Ebenfalls überzeugen konnte der führende Handelskonzern Wal-Mart. Der Konzern erzielte einen Umsatzanstieg um 2,6 Prozent auf 101,2 Mrd. Dollar. Das den Aktionären zuzurechnende Nettoergebnis verbesserte sich von 3,14 Mrd. Dollar bzw. 81 Cents je Aktie auf nun 3,44 Mrd. Dollar bzw. 95 Cents je Aktie. Die Erwartungen wurden so getroffen. Für die Zukunft gibt sich der Konzern optimistisch und erhöhte die EPS-Prognose für das Gesamtjahr von 3,95 bis 4,05 Dollar auf nun 4,08 bis 4,12 Dollar. Die Wal Mart-Aktie schloss heute bei 54,26 Dollar (+0,6 Prozent).

[ad#Google Adsense breit]

Urban Outfitters schlägt Gewinnerwartungen

Auch an der NASDAQ gab es heute Ausreißer nach oben. Die Bekleidungskette Urban Outfitters konnte im dritten Fiskalquartal 2010/11 die Gewinnerwartungen übertreffen. Der Umsatz stieg um 13,4 Prozent auf 573,6 Mio. Dollar, während der Nettogewinn von 62,4 Mio. Dollar bzw. 36 Cents je Aktie auf 73,1 Mio. Dollar bzw. 43 Cents je Aktie anstieg. Die Aktie von Urban Outfitters gewann heute 11,9 Prozent auf 36,63 Dollar.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here