Heard in New York: Dow Jones schließt unter 11.200 Punkten, NVIDIA und Walt Disney nach Zahlen gesucht

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Die Wall Street stand heute unter dem Eindruck des G20-Gipfels. Für die USA kam dabei aus Sicht der Anleger zuwenig heraus. Zudem belastet die Sorge vor einer Zinserhöhung in China die Stimmung. Überhaupt sorgt die Geldpolitik in China für Unruhe, was allerdings angesichts der Milliarden-schweren Stützungsmaßnahmen der Fed überzogen scheint. Von Seiten der Konjunkturdaten stand das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan im Fokus. Demnach hat sich die Stimmung der US-Verbraucher im November deutlich verbessert. Der entsprechende Index stieg unerwartet stark von 67,7 auf nun 69,3 Punkte an. Die US-Märkte konnten sich dennoch nur mit Verlusten aus der Woche verabschieden. Der Dow Jones verlor am Ende 0,8 Prozent auf 11.193 Punkte. Der S&P 500 gab 1,2 Prozent und der Nasdaq Composite sogar 1,5 Prozent nach.

NVIDIA kann überzeugen

Gute Nachrichten kamen bereits gestern nach Börsenschluss vom Grafikchip-Hersteller NVIDIA. Der Umsatz ging von 903 Mio. Dollar auf 844 Mio. Dollar zurück, während der Gewinn von 107,6 Mio. Dollar bzw. 19 Cents je Aktie auf 84,9 Mio. Dollar bzw. 15 Cents je Aktie sank. Dennoch wurden die Gewinnerwartungen klar übertroffen, beim Umsatz traf man die Analystenprognosen. Daneben gibt sich NVIDIA für die Zukunft zuversichtlich und erwartet für das Schlussquartal ein Umsatzwachstum um 3 bis 5 Prozent auf 869 bis 886 Mio. Dollar. Die NVIDIA-Aktie konnte in der Folge 5,2 Prozent auf 13,26 Dollar zulegen.

Walt Disney sorgt für Verwirrung

Der Medienkonzern Walt Disney meldete gestern für das abgelaufene vierte Fiskalquartal 2009/10 schwache Zahlen. Daneben sorgte vorallem die ungeplante, frühere Veröffentlichung für Unruhe und Verwirrung. Der Umsatz ging um gut 1 Prozent auf 9,74 Mrd. Dollar zurück. Der Nettogewinn sank um 7 Prozent auf 835 Mio. Dollar. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn belief sich laut Nomura Securities International auf 50 Cents je Aktie. Walt Disney selbst gab das bereinigte EPS mit 45 Cents an. Analysten hatten im Vorfeld ein EPS von 46 Cents und einen Umsatz von 9,94 Mrd. Dollar prognostiziert. Die Walt-Disney-Aktie schloss heute bei 37,75 Dollar (+5,1 Prozent) und war damit einer der größten Gewinner an der Wall Street.

[ad#Google Adsense breit]

Dillard’s überrascht

Spannende Zahlen gab es zum Wochenschluss von der US-Modekaufhauskette Dillard’s. Der US-Nebenwert konnte dabei den Gewinn von 8 Mio. Dollar bzw. 11 Cents je Aktie auf 14,4 Mio. Dollar bzw. 22 Cents je Aktie steigern. Der Umsatz wiederum sank von 1,36 Mrd. Dollar auf 1,34 Mrd. Dollar. Dillard’s führte die positive Ergebnisentwicklung auf Kostensenkungen, verbesserte Margen und geringere Lagerbestände zurück. Die Meldung sorgte an der Börse für Furore. Die Aktie von Dillard’s gewann am Ende 9,7 Prozent auf 30,82 Dollar.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here