D-A-CH Rundschau: DAX schließt knapp im Plus, SMI und ATX geben nach

0

Nach den Einbußen des Vortages konnten sich die europäischen Börsen am Donnerstag stabilisieren. Die Sorge um die finanzielle Lage Irlands belastete weiter die Stimmung. Während der DAX knapp im grünen Bereich schloss, präsentierte sich insbesondere der ATX sehr schwach. Auch beim Euro zeigt die Richtung weiter nach unten. Aktuell notiert er nur noch bei 1,3653 Dollar. Gegenüber dem Schweizer Franken lag der Euro zuletzt bei 1,3341 CHF.

[ad#Google Adsense L-rechts]

DAX schließt kaum verändert, Siemens-Zahlen überzeugen

Nach dem deutlichen Rückgang am Vortag konnte sich der DAX am Donnerstag stabilisieren. Am Ende ging er mit einem minimalen Plus von 0,1 Prozent bei 6.723,41 Punkten aus dem Handel. Gefragt waren nach der Zahlenvorlage Siemens-Aktien, die sich mit einem Plus von 2,6 Prozent an die Spitze der Kursliste setzten. Der Konzern verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009/2010 einen Gewinnsprung um 63 Prozent und kündigte eine Dividendenerhöhung um 69% an.

Quartalszahlen meldete auch RWE. Das Zahlenwerk des Energiekonzerns brachte keine großen Überraschungen, die erhoffte Anhebung der Jahresprognose blieb aus. Die Aktie verlor 1,5 Prozent. Schlusslicht war die Aktie von K+S mit einem Abschlag von 2,6 Prozent. Und dies, obwohl der Düngemittelhersteller bei der Vorlage der endgültigen Zahlen für die ersten neun Monaten die Umsatzprognose für das Gesamtjahr abhob. Die Absatzprognose für 2011 enttäuschte jedoch.

[ad#Google Adsense M-links]

Transocean an der Spitze des SMI

Der SMI präsentierte sich in Zürich relativ robust und ging schließlich mit einem Minus von 0,4 Prozent bei 6.516,99 Punkten aus dem Handel. An der Spitze des SMI stand – wie schon am Vortag – die Aktie von Transocean mit einem Aufschlag von 2,0 Prozent. Die Aktie fällt aus dem MSCI Equity USA Index heraus und wird in den MSCI Equity Europe Index aufgenommen.

Wie schon zur Wochenmitte waren Finanzwerte erneut schwach. Papiere von Swiss Re verloren 1,7 Prozent, die Aktie von Baustoffherstellers Holcim hatte mit einem Verlust von 2,3 Prozent die rote Laterne. Beide Unternehmen hatten am Vortag ihre Geschäftszahlen veröffentlicht.

ATX verliert deutlich an Boden, Palfinger nach Zahlen gefragt

Schwach präsentierte sich der ATX in Wien. Der österreichische Leitindex ging mit einem Abschlag von 2,2 Prozent bei 2.656,65 Punkten in den Feierabend. An der Indexspitze stand die Aktie des Ölservice-Unternehmens Schoeller-Bleckmann mit einem Plus von 1,5 Prozent. Die großen Verlierer kamen erneut aus dem Finanzsektor. Schlusslicht im ATX war die Raiffeisen-Aktie, die 5,1 Prozent verlor.

In der zweiten Reihe legten Palfinger-Aktien um 2,5 Prozent zu. Nach dem Krisenjahr 2009 erzielte der Kranhersteller in den ersten neun Monaten 2010 wieder ein positives Betriebsergebnis und konnte die Umsätze deutlich verbessern.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here