News Ticker

Before the Bell: DAX wieder unter 6.800 Punkten, US-Futures kaum verändert

[ad#Google Adsense L-rechts]Die deutschen Aktienmärkte zeigen sich nach der Vortagesrallye deutlich zurückhaltender. Der DAX fiel unter die Marke von 6.800 Punkten. Im Fokus stehen heute zahlreiche Quartalszahlen. Daneben sorgt vor allem der Sachverständigenrat mit seinem Jahresgutachten für Furore. Derweil bleibt der Euro weiter unter Druck und notiert unter 1,38 Dollar. Im Fokus steht weiterhin die Geldpolitik der USA, die nun auch von offizieller Seite kritisiert wird. Das morgen beginnende G20-Treffen in Südkorea wird mit Spannung erwartet.

Henkel: Kurssprung nach Zahlen

Einen eher unüblichen Kurssprung von mehr als 8,5 Prozent auf 45,70 Euro sehen wir heute bei der Henkel-Aktie. Auslöser sind die überraschend starken Zahlen. Der Konsumgüterkonzern konnte im dritten Quartal eine Umsatzsteigerung von 13,7 Prozent auf 3,96 Mrd. Euro verzeichnen. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg sogar um 73,0 Prozent auf 501 Mio. Euro an. Der bereinigte Quartalsüberschuss nach Abzug nicht beherrschender Anteile betrug 349 Mio. Euro gegenüber 256 Mio. Euro im Vorjahr. Das EPS verdoppelte sich auf 0,78 Euro und lag auch auf bereinigter Ebene mit 0,80 Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 0,59 Euro. Für die Zukunft ist Henkel ebenfalls optimistisch. Der Konzern erwartet bei der bereinigten EBIT-Marge eine erfreuliche Steigerung auf deutlich über 12,0 Prozent sowie eine Verbesserung des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie von mehr als 45 Prozent.

Heidelberger Druck enttäuscht

Ganz anders fiel dagegen das Bild bei Heidelberger Druck aus. Der im MDAX notierte Druckmaschinenhersteller hat den Umsatz im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2010/11 um 27 Prozent auf 633 Mio. Euro gesteigert. Den betrieblichen Verlust ohne Sondereinflüsse reduzierte Heidelberger Druck von -65 Mio. Euro auf nun noch -6 Mio. Euro. Damit konnte sich der Konzern noch immer nicht in die schwarzen Zahlen retten. Für die Zukunft gibt sich Heidelberger Druck jedoch vorsichtig optimistisch:

Für das laufende Geschäftsjahr 2010/11 rechnet Heidelberg weiterhin mit einem moderaten Umsatzwachstum. Von den steigenden Deckungsbeiträgen und den bisher erreichten Einsparungen wird das operative Ergebnis profitieren: Im laufenden Geschäftsjahr strebt das Unternehmen bei stabiler Konjunkturentwicklung ein ausgeglichenes operatives Ergebnis an.

Die Aktie von Heidelberger Druck notiert derzeit in Frankfurt bei 3,45 Euro (-4,2 Prozent).

Tesla Motors: Umsatzrückgang und Verlust

Die glorreiche Zukunft des E-Autobauers Tesla Motors ist vielleicht schon vorbei bevor sie begonnen hat. Zumindest wenn man auf die aktuellen Zahlen schaut. Der Umsatz sank im dritten Quartal von 45,5 Mio. Dollar auf nun 31,2 Mio. Dollar. Der Verlust wiederum wurde von 4,6 Mio. Dollar bzw. 66 Cents je Aktie auf 34,9 Mio. Dollar bzw. 38 Cents je Aktie ausgeweitet. Dennoch wurden die Erwartungen so geschlagen. Auch für die Zukunft sieht man sich bei Tesla gewappnet. Laut CEO Elon Musk gibt es beim Roadster deutlich verbesserte Auftragsentwicklungen. Die Aktie von Tesla Motors schloss gestern in New York bei 24,63 Dollar (-1,4 Prozent). In Frankfurt geht es derzeit 0,7 Prozent nach unten. Anleger die im Juni beim Börsengang dabei waren sind aber weiterhin im Plus. Damals waren die Aktien zum Preis von 17 Dollar an die Börse gebracht worden.

[ad#Google Adsense breit]

US-Futures kaum verändert

Die Wall Street steht zur Wochenmitte mal wieder im Zeichen einiger Konjunkturdaten. Neben den Daten zur Handelsbilanz (September) stehen auch die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf der Agenda. Am Abend folgen dann die Oktober-Daten zum Staatshaushalt. Bei den Quartalszahlen steht mit Cisco Systems mal wieder ein Highlight auf der Agenda. Die US-Futures zeigen sich derzeit kaum verändert. Der S&P 500 gibt leicht leicht nach und der NASDAQ steht minimal im Plus. In Frankfurt verliert der DAX 0,3 Prozent auf 6.769 Punkte.


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*