D-A-CH Rundschau: DAX erreicht neues Jahreshoch, Intercell lastet auf ATX, SMI mit Gewinnmitnahmen

0

[ad#Google Adsense L-rechts]Die europäischen Börsen zeigten sich erneut von der freundlichen Seite. Beherrschende Themen waren neben zahlreichen Quartalszahlen das Thema Zukunft Währungen. Während der Euro an seinen Rändern, allen voran Irland, auf seine Beständigkeit getestet wird, machen sich andere weiterhin Gedanken ob ein Goldstandard als Basis für eine neue Währungsordnung sinnvoll wäre oder nicht. Gold direkt wiederum konnte von den Berichten profitieren und neue Rekordstände erreichen.

DAX erreicht neues Zwei-Jahres-Hoch

In Deutschland konnte die Börse kräftig zulegen. Der DAX gewann 0,6 Prozent auf 6.787,81 Punkte. Zuvor hatte der Leitindex bei 6.811 Punkten ein neues Zwei-Jahres-Hoch erzielen können. Angetrieben wurde der Markt von guten Deutsche Post-Zahlen. Die Aktie führte die Kursliste mit Zugewinnen von über 4 Prozent an.

Am Ende des Index stand der Rückversicherer Munich Re. Hier belasten die heute veröffentlichten Prognosen die Stimmung. Daneben gaben auch Lufthansa deutlich nach. Hier enttäuschten die Passagierzahlen für Oktober.

Intercell lastet auf ATX

Die Wiener Börse zeigte sich heute ebenfalls von der freundlichen Seite. Der ATX konnte 0,6 Prozent auf 2.733,65 Punkte zulegen. Tagesgewinner war hier die Aktie des Baukonzerns Strabag. Grund war u.a. die Rückkehr des russischen Milliardärs Oleg Deripaska und dessen positive Bewertung durch Analysten. Die STRABAG-Aktie gewann am Ende fast 4 Prozent auf 19,61 Euro. Daneben konnten auch RHI mit 2,7 Prozent ordentliche Zugewinne verzeichnen.

Schlusslicht in Wien bildete die Aktie von Intercell mit eine Minus 4,5 Prozent auf 16,88 Euro. Auslöser waren hier enttäuschend ausgefallen Neunmonatszahlen mit einem deutlichen Verlust. Für das Gesamtjahr wird nun ein Konzernverlust von 40 Mio. Euro erwartet. Die Krise bei Intercell hält also weiterhin an.

[ad#Google Adsense breit]

SMI mit Gewinnmitnahmen

Der Schweizer Aktienmarkt zeigte sich trotz der positiven Märkte im direkten Umfeld schwächer. Gewinnmitnahmen lasteten auf dem SMI. Dieser schloss 0,3 Prozent schwächer bei 6.581,88 Punkten. Tagesgewinner war der Personaldienstleister Adecco. Nach starken Zahlen und einem positiven Ausblick gewann die Adecco-Aktie 3,7 Prozent auf 60,75 CHF.

Am Ende des Index standen unterdessen Richemont und Novartis. Nach deutlichen Zugewinnen zuletzt nutzten Anleger die Kurse zu Gewinnmitnahmen. Bei Novartis belasteten zusätzlich die schwachen Zahlen des Partner-Unternehmens Intercell. Bei Richemont wiederum wirkte sich eine Analysteneinschätzung negativ aus. Die Deutsche Bank bekräftigte ihr „Hold“-Rating und erhöhte das Kursziel von 47,50 auf 54,00 CHF.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here