Heard in New York: Dow Jones startet leicht schwächer in die Woche, Priceline überzeugt

1

[ad#Google Adsense L-links]Die Wall Street stand zu Wochenbeginn noch unter dem Eindruck der vergangenen Woche. Neben der Fed-Entscheidung für 600 Mrd. Dollar Staatsanleihen zu erwerben, sorgten auch die Arbeitsmarktdaten sowie unzählige Quartalszahlen für Gesprächsstoff. Berichte über die mögliche Renaissance des Goldstandards sorgten beim Goldpreis für eine Art Kaufrausch. Die glänzende Reserve-Währung konnte über 1.400 Dollar springen und so ein neues Rekordhoch erreichen. Daneben zeigt sich auch der Dollar deutlich fester. Im Fokus standen hier vor allem die Probleme in Irland, die auf dem Euro lasteten. Der Dow Jones musste am Ende 0,3 Prozent auf 11.407 Punkte nachgeben. Daneben gab auch der S&P 500 rund 0,2 Prozent nach, während der NASDAQ Composite minimal zulegte.

Amazon übernimmt Diapers.com-Betreiber

Der führende Internet-Händler Amazon weitet sein Angebot aus. Mit der Übernahme der Quidsi Inc. übernimmt Amazon die beiden Shopping-Portale Diapers.com und Soap.com. Diapers.com ist ein Spezialist für Kinder- und Babywaren, besonders Windeln und Babypflegeartikel, während Soap.com sich auf den Bereich Gesundheits- und Schönheitspflege fokussiert. In beiden Bereichen sind Shops Marktführer. Der Kaufpreis wurde auf rund 500 Mio. Dollar beziffert. Amazon schließt damit eine wichtige Lücke im Onlinegeschäft, auch wenn das Geschäft nicht so margenträchtig ist. Die Amazon-Aktie konnte am Ende 0,7 Prozent auf 171,99 Dollar zulegen.

AOL prüft Yahoo-Übernahme

Das Internet-Urgestein AOL will laut einem Bericht des „Wall Street Journal“ strategische Optionen prüfen und zieht dabei auch einen Zusammenschluss mit dem Internetkonzern Yahoo! in Betracht. Dem Bericht zufolge haben Berater dem AOL-Management verschiedene Szenarien vorgestellt, wie ein möglicher Zusammenschluss beider Konzern umgesetzt werden könnte. AOL habe bereits schon einmal Verhandlungen mit Yahoo! geführt, diese jedoch vor einer Offerte abgebrochen. Falls sich das AOL-Management nun jedoch von der Transaktion überzeugen lasse, könnte AOL eine Offerte für Yahoo! aussprechen. Die Berater haben neben der reinen Übernahme auch eine Abspaltung der Yahoo!-Geschäfte in Asien oder ein Einstieg von Finanzinvestoren diskutiert. In der Folge zogen Yahoo!-Aktien um 1,1 Prozent auf 16,44 Dollar an. AOL-Papiere gewannen sogar 4,7 Prozent auf 26,10 Dollar.

[ad#Google Adsense breit]

Priceline kann überzeugen

Überzeugende Zahlen meldete heute der Internet-Reiseanbieter Priceline.com. Trotz eines Umsatzanstiegs von 730 Mio. Dollar auf nun rund 1 Mrd. Dollar ging der Gewinn von 319 Mio. Dollar bzw. 6,42 Dollar je Aktie auf 223 Mio. Dollar bzw. 4,41 Dollar je Aktie zurück. Das bereinigte EPS wurde mit 5,33 Dollar angegeben. Damit wurden die Erwartungen klar geschlagen. Im vierten Quartal will Priceline.com ein Umsatzwachstum von 31 bis 36 Prozent erzielen und daraus einen Gewinn von 2,91 bis 3,06 Dollar je Aktie erwirtschaften. Die Priceline-Aktie schloss heute bei 388,58 Dollar (-0,1 Prozent). Nachbörslich geht es 5,7 Prozent nach oben.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here