Before the Bell: Verschnaufpause nach Vortagesrallye, DAX und US-Futures geben leicht nach

0

Die Aktienmärkte zeigen sich zum Wochenschluss wieder etwas schwächer. Nach der Vortagesrallye in Europa und in den USA legen die Märkte nun eine Verschnaufpause ein. Höhenluft ist bekanntlich dünn und nicht wenige werden sind angesichts der konjunkturellen Lage nach wie vor vorsichtig. Erinnert sei nur an das inzwischen fast offensichtliche Gelddrucken in den USA und die enormen Probleme in den PIGS-Staaten. Die Lage in Irland und Griechenland wird kaum noch wahrgenommen – nur wenn mal wieder eine Paketbombe (nicht) explodiert. Dabei zeigt es der Euro eigentlich deutlich. Trotz der massiven Geldmengenausweitung in den USA bleibt der Euro bei rund 1,41 Dollar. Nun ja die kommenden Wochen werden spannend werden. Zumal nach den Wahlen in den USA mit Ron Paul ein erklärter Gegner der Fed und ihrer aktuellen Geldpolitik gute Aussicht auf den Posten des Vorsitzenden des Unterausschusses für Geldpolitik hat. Vielleicht erleben wir hier bald doch einige Überraschungen?

Kraft Foods: Umsatz rauf, Gewinne runter

Der Lebensmittelkonzern Kraft Foods konnte im dritten Quartal den Umsatz um 26 Prozent auf 11,86 Mrd. Dollar steigern. Dagegen sank der Gewinn um 22 Prozent auf 754 Mio. Dollar bzw. 43 Cents je Aktie zurück. Das bereinigte EPS belief sich auf 47 Cents. Die Gewinnerwartungen wurden geschlagen, während der Umsatz enttäuschte. Die Cadbury-Übernahme liegt dem Konzern weiterhin schwer im Magen. Zudem belasten hohe Markteingaufwendungen das Ergebnis. Angesichts dieser Zahlen bekräftigte Kraft Foods auch lediglich seine operative Ergebnisprognose für 2010 von mind. 2,00 Dollar je Aktie. Am Markt wurde eigentlich mit etwas mehr gerechnet. Die Aktie von Kraft Foods schloss am Vortag bei 31,79 Dollar (+0,7 Prozent). Heute geht es in Frankfurt um 1,7 Prozent nach unten.

Activision Blizzard enttäuscht mit Ausblick

Der Computerspiele-Hersteller Activision Blizzard meldete für das dritte Quartal 2010 einen Umsatz von 745 Mio. Dollar, nach 703 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn konnte von 15 Mio. Dollar bzw. 1 Cent je Aktie auf 51 Mio. Dollar bzw. 4 Cents je Aktie gesteigert werden. Auf bereinigter Basis ergaben sich ein Umsatz von 857 Mio. Dollar und ein EPS von 12 Cents, womit die Erwartungen übertroffen wurden. Dagegen enttäuschte der Ausblick. Activision Blizzard erwartet im Schlussquartal einen bereinigten Umsatz von 2,2 Mrd. Dollar sowie ein bereinigtes EPS von 47 Cents. Die Aktie von Activision Blizzard schloss gestern bei 11,63 Dollar (+1,6 Prozent). In Frankfurt gewinnt zeigt sich der Titel kaum verändert.

[ad#Google Adsense breit]

US-Futures deuten auf schwachen Wochenschluss hin

Nach den kräftigen Zugewinnen gestern geht es heute dank Gewinnmitnahmen nach unten. Zudem stehen zahlreiche Konjunkturdaten auf der Agenda. Den Anfang machen die Arbeitsmarktdaten für Oktober. Positive Überaschungen werden dabei nicht erwartet. Im Handelsverlauf stehen dann die anstehenden Hausverkäufe (September) sowie die Verbraucherkredite (September) auf der Agenda. Bei den Quartalszahlen herrscht heute Ruhe vor. Die US-Futures notieren derzeit schwächer. Der S&P 500 verliert 0,3 Prozent und der NASDAQ gibt 0,2 Prozent nach. In Frankfurt notiert der DAX bei 6.734 Punkten kaum verändert.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here