Heard in New York: Wall Street schließt mit Gewinnen, Mastercard mit guten Zahlen

0
1.436 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

[ad#Google Adsense L-rechts]Trotz der heutigen US-Kongresswahlen und der morgen anstehenden Sitzung der US-Notenbank zeigten sich die amerikanischen Anleger am Dienstag in guter Stimmung. Während wichtige Wirtschaftsdaten nicht auf der Agenda standen, kamen von der Berichtssaison weitgehend positive Impulse. Der Dow Jones legte 0,6 Prozent auf 11.189 Punkte zu. Der S&P 500 gewann 0,8 Prozent auf 1.194 Zähler. Der NASDAQ verbuchte ein Plus von 1,1 Prozent und ging bei 2.507 Punkten aus dem Handel.

Mastercard nach Zahlen im Aufwind

Gefragt war nach der Zahlenvorlage Mastercard. Der US-Kreditkartenanbieter MasterCard steigerte den Umsatz im dritten Quartal um 5 Prozent auf 1,43 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn verbesserte sich um 15 Prozent auf 518 Mio. Dollar bzw. 3,94 Dollar je Aktie. Analysten nur einen Gewinn von 3,54 Dollar je Aktie bei Erlösen von 1,41 Mrd. Dollar prognostiziert. Die Aktie von Mastercard verbesserte sich um annähernd 3 Prozent.

Oracle schlägt wieder zu

Larry Ellison hat wieder einmal zugeschlagen. Sein Softwarekonzern Oracle meldete heute die Übernahme der Art Technology Group. Für den Anbieter von eCommerce-Software legt Oracle rund 1 Mrd. Dollar auf den Tisch. Die Anteilseigner von Art Technology erhalten 6,00 Dollar in für ihre Aktien. Damit zahlt Oracle eine Prämie von 46 Prozent auf den gestrigen Schlusskurs. Die Aktie von Art Technology machte dementsprechend einen Sprung um 45 Prozent. Papiere von Oracle verbesserten sich um 1,5 Prozent.

[ad#Google Adsense breit]

Electronic Arts legt Zahlen vor

Nach Börsenschluss öffnete der Computerspiele-Hersteller Electronic Arts seine Bücher. Der Konzern verzeichnete im zweiten einen Umsatzrückgang um 23 Prozent auf 884 Mio. Dollar und erzielte einen Nettoverlust von 201 Mio. Dollar, nach einem Verlust von 391 Mio. Dollar im Vorjahr. Um Sondereffekte bereinigt wies das Unternehmen dagegen einen Gewinn von 32 Mio. Dollar bzw. 10 Cents je Aktie aus. Analysten waren im Vorfeld von einem Verlust von 10 Cents je Aktie und einem Umsatz von 814,6 Mio. Dollar ausgegangen. Die Aktie von Electronic Arts gewann im regulären Handel 2,5 Prozent, gibt nachbörslich aber knapp 2 Prozent nach.

[ad#Google Adsense breit]

Hertz steigert Gewinn und hebt Prognose an

Auch Hertz legte nach Handelsende Zahlen vor. Der amerikanische Autovermieter verbesserte den Umsatz um 7 Prozent auf 2,19 Mrd. Dollar, was im Rahmen der Erwartungen lag. Der Nettogewinn wurde mit 156,5 Mio. Dollar im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn belief sich auf 40 Cents je Aktie, womit die Analystenerwartungen um 3 Cents geschlagen wurden. Zudem hob der Konzern seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr an und rechnet nun mit einem bereinigten Gewinn von 47 bis 48 Cents je Aktie. Bislang hatte Hertz ein Ergebnis zwischen 43 und 45 Cents in Aussicht gestellt. Analysten prognostizieren derzeit einen Gewinn von 47 Cents je Aktie. Die Aktie von Hertz schloss mit einem Plus von knapp 1 Prozent und notiert nachbörslich unverändert.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here