Heard in New York: Dow Jones legt leicht zu, Berichtssaison hält an

0

[ad#Google Adsense L-links]Die Wall Street konnte sich zu Wochenbeginn nicht so recht für eine Richtung entscheiden. Im Vorfeld der Fed-Sitzung morgen sowie den Midterm-Elections hielten sich viele Anleger zurück. Mit Spannung warten die Anleger auf die Maßnahmen zur Geldpolitik. Bei den Konjunkturdaten standen heute die persönlichen Einkommen und Ausgaben (September) zur Veröffentlichung an. Dabei verringerten sich die persönlichen Einkommen um 0,1 Prozent, während sich die persönlichen Konsumausgaben um 0,2 Prozent erhöhten. In beiden Fällen wurden die Erwartungen verfehlt. Der ISM-Index konnte sich dagegen unerwartet stark auf 56,9 Zähler verbessern, somit haben sich die Geschäftsaktivitäten des Verarbeitenden Gewerbes in den USA im Oktober erneut verbessert. Ebenfalls überzeugend fielen die Bauausgaben (September) aus. Diese konnten überraschend um 0,5 Prozent gesteigert werden. Trotz zwischenzeitlich deutlicher Zugewinne gewann der Dow Jones am Ende nur leicht auf 11.125 Punkte. Der S&P 500 legte 0,1 Prozent zu, während der NASDAQ Composite 0,1 Prozent verlor.

Loews weist Gewinneinbruch aus

Der Mischkonzern Loews meldete für das dritte Quartal einen drastischen Gewinneinbruch. Auslöser waren Sonderbelastungen im Zusammenhang mit der Finanztochter CNA Financial. Der Umsatz blieb mit 3,70 Mrd. Dollar kaum verändert, während der den Aktionären zuzurechnenden Nettogewinn auf nur noch 36 Mio. Dollar bzw. 9 Cents je Aktie einbrach. Am Markt kam die Nachricht durchwachsen an. Die Loews-Aktie schloss heute bei 39,52 Dollar (+0,1 Prozent).

Baker Hughes vervierfacht Gewinn

Eine Gewinnvervierfachung meldete heute der Ölfeld-Servicedienstleister Baker Hughes. Neben deutlich gestiegener Bohraktivitäten führte vor allem auch die vollständige Konsolidierung von BJ Services zu diesem Gewinnsprung. Alles in allem erzeilte der Konzern nun einen Nettogewinn von 255 Mio. Dollar bzw. 59 Cents je Aktie. Der Umsatz konnte um 83 Prozent auf 4,08 Mrd. Dollar gesteigert werden. Die Erwartungen wurden mit diesen Zahlen klar geschlagen. Die Aktie von Baker Hughes gewann bis zum Abend 4,2 Prozent auf 48,37 Dollar.

[ad#Google Adsense breit]

Anadarko verfehlt Erwartungen

Enttäuschende Zahlen meldete heute nach Börsenschluss der Öl- und Gasproduzent Anadarko Petroleum. Der Nettoverlust konnte zwar auf 26 Mio. Dollar bzw. 5 Cents je Aktie drastisch reduziert werden, aber auch auf bereinigter Basis fiel der Gewinn mit 21 Cents unterhalb der Erwartungen aus. Der Umsatz fiel um 11 Prozent auf 2,55 Mrd. Dollar und enttäuschte ebenfalls. Die Aktie von Anadarko Petroleum schloss bei 63,16 Dollar (+2,6 Prozent). Nachbörslich gibt die Aktie 1,2 Prozent nach.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here